In­zig­ko­fer Feu­er­wehr meis­tert schwie­ri­ge Übung

Atem­schutz­trä­ger kön­nen die Ver­miss­ten zü­gig ret­ten – Stell­ver­tre­ten­der Kreis­brand­meis­ter ist zu­frie­den

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - RUND UM SIGMARINGEN -

INZIGKOFEN (wik) - Nur we­ni­ge Wo­chen nach dem Groß­brand in En­gels­wies hat die frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Inzigkofen im Zu­ge ih­rer Haupt­übung ei­nen schwie­ri­gen Ein­satz im Ge­wer­be­ge­biet Paul­ter Tal ge­meis­tert. Dies­mal stand das Ge­bäu­de der Fir­ma BS Bau­ma­schi­nen Ser­vice Gm­bH im Mit­tel­punkt des Ge­sche­hens, be­tei­ligt wa­ren die drei Ab­tei­lun­gen Vil­sin­gen, En­gels­wies und Inzigkofen.

Bei Schweiß­ar­bei­ten ent­zün­de­ten sich Tei­le im Mo­tor­raum ei­ner Ma­schi­ne – mit ver­hee­ren­den Fol­gen. In der Werk­statt wa­ren Gas­fla­schen, Öl- und Die­sel­fäs­ser ge­la­gert. Schnell war klar, dass noch zwei Mit­ar­bei­ter im bren­nen­den Ge­bäu­de sind. Die In­zig­ko­fer Wehr star­te­te den Er­stan­griff über das Haupt­tor zur Men­schen­ret­tung mit Ein­satz von Atem­schutz und an­schlie­ßen­der Brand­be­kämp­fung. Da­bei wur­de sie tat­kräf­tig von den Vil­sin­ger Wehr­män­nern un­ter­stützt, mit Was­ser­ent­nah­me aus dem Hy­dran­ten am Stel­zen­bach und der Ent­lüf­tung des Ge­bäu­des zur bes­se­ren Sicht. Die En­gels­wie­ser Wehr war an der Rück­sei­te des gro­ßen Ge­bäu­des ein­ge­setzt, um die Brand­aus­brei­tung von die­ser Sei­te aus zu ver­hin­dern und ein­zu­däm­men. Ins­ge­samt wa­ren rund 60 Feu­er­wehr­leu­te im Ein­satz, die den Groß­brand mit ih­ren drei Fahr­zeu­gen schnell un­ter Kon­trol­le brach­ten. Die Ein­satz­lei­tung lag in den Hän­den von Kom­man­dant Wil­fried Strop­pel, den die Ab­tei­lungs­kom­man­dan­ten Gott­fried Kö­ser (Inzigkofen), Mar­tin Ramsper­ger (Vil­sin­gen) und Al­brecht Sau­ter (En­gels­wies) ak­tiv be­glei­te­ten.Er­freu­lich war die schnel­le Men­schen­ret­tung, denn die Atem­schutz­trä­ger, die sich im In­ne­ren des Ge­bäu­des be­weg­ten, konn­ten die bei­den Ver­miss­ten zü­gig er­folg­reich ber­gen. Sie wur­den vor dem Haupt­tor zur Erst­ver­sor­gung ge­la­gert und schnell in den Kran­ken­trans­port­wa­gen des Ro­ten Kreu­zes ge­tra­gen. Dort wa­ren die Hel­fer der In­zig­ko­fer DRK-Be­reit­schaft zur Stel­le und führ­ten wei­te­re Ers­te-Hil­fe-Maß­nah­men durch.

Auf­merk­sa­me Be­ob­ach­ter wa­ren dies­mal der stell­ver­tre­ten­de Kreis­brand­meis­ter Die­ter Mül­ler (Pful­len­dorf) so­wie die Kom­man­dan­ten der bei­den Stütz­punkt­weh­ren, Tho­mas West­hau­ser aus Sig­ma­rin­gen und Theo­dor Füß­in­ger aus Meß­kirch.

Mit In­ter­es­se ver­folg­te aber auch Bür­ger­meis­ter Bernd Gom­bold mit den Orts­vor­ste­hern Karl-Heinz Mül­ler (En­gels­wies) und Vik­to­ria Gom­bold-Diels (Vil­sin­gen) so­wie ei­ni­gen Ge­mein­de­rä­ten und wei­te­ren Zu­schau­ern das Ge­sche­hen rund um die Bau­ma­schi­nen der Fir­ma.

„Es war ei­ne sehr an­spruchs­vol­le Übung“, sag­te Die­ter Mül­ler. Er be­schei­nig­te der ge­sam­ten Wehr „ein kon­struk­ti­ves, ru­hi­ges Han­deln mit ziel­ge­rich­te­ten und fach­lich kor­rek­ten Lösch­an­grif­fen“. Be­son­ders die Atem­schutz­trä­ger sei­en bei der gro­ßen Hit­ze ge­for­dert ge­we­sen und über­zeug­ten mit ih­rem Ein­satz. „Ich ha­be ei­ne gu­te Wehr mit gu­ter Aus­rüs­tung bei ei­ner ge­lun­ge­nen Übung ge­se­hen“. So lau­te­te das Fa­zit des stell­ver­tre­ten­den Kreis­brand­meis­ters.

FO­TO: WIN­FRIED KÖPFER

Ge­ret­tet: Die Feu­er­wehr­leu­te be­frei­en den Ver­letz­ten aus dem bren­nen­den Ge­bäu­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.