La­ge in Ber­lin leicht ent­spannt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - PANORAMA -

BER­LIN (dpa) - Nach den sint­flut­ar­ti­gen Re­gen­fäl­len in der Haupt­stadt hat sich die La­ge am Frei­tag leicht ent­spannt. Die Ber­li­ner Feu­er­wehr hob am Nach­mit­tag den Aus­nah­me­zu­stand auf, die Aus­wir­kun­gen des Un­wet­ters wa­ren aber noch deut­lich spür­bar. Der Deut­sche Wet­ter­dienst (DWD) rech­ne­te fürs Wo­che­n­en­de in vie­len Re­gio­nen wei­ter mit Dau­er­re­gen. Die In­ten­si­tät der Nie­der­schlä­ge las­se aber nach, hieß es.

In Ber­lin ebb­te der Jahr­hun­dert­re­gen von Tief „Ras­mus“et­was ab. Al­le U-Bah­nen fuh­ren am Nach­mit­tag wie­der, vie­le Kel­ler wa­ren aus­ge­pumpt. Nach An­ga­ben der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be fie­len seit Don­ners­tag­mit­tag in Span­dau 153 Li­ter Re­gen pro Qua­drat­me­ter, in Wil­mers­dorf 150 Li­ter, wie Spre­cher Ste­phan Natz sag­te. In Ora­ni­en­burg maß der Wet­ter­dienst Me­teo­group „sa­gen­haf­te“260,6 Li­ter pro Qua­drat­me­ter in 24 St­un­den.

„Durch­schnitt­lich für Ber­lin sind rund 580 Li­ter im Jahr. Es ist al­so die Men­ge ei­nes Vier­tel­jah­res in­ner­halb von 18 St­un­den ge­fal­len.“Sol­che Er­eig­nis­se wie­der­hol­ten sich sta­tis­tisch ge­se­hen nur al­le 100 Jah­re.

Die hef­ti­gen Re­gen­fäl­le hat­ten das Ka­nal­sys­tem über­for­dert. „Es ist zu mas­si­ven Über­läu­fen ge­kom­men“, sag­te Natz. We­der Klär­wer­ke noch un­ter­ir­di­sche Spei­cher hät­ten die Was­ser­mas­sen auf­neh­men kön­nen, un­ge­klär­tes Ab­was­ser sei in Ber­li­ner Ge­wäs­ser ge­lau­fen. Das Lan­des­amt für Ge­sund­heit riet vom Schwim­men in Ber­li­ner Ba­de­se­en ab.

Die Feu­er­wehr rück­te bis Frei­tag­mit­tag mit 1400 Hel­fern zu rund 1750 Ein­sät­zen aus. Am Flug­ha­fen Te­gel lief der Be­trieb seit dem frü­hen Frei­tag­mor­gen wie­der nor­mal. In der Nacht hat­ten dort noch rund 180 ge­stran­de­te Flug­gäs­te über­nach­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.