Krä­he „Ca­nuck“hasst Brief­trä­ger

Der an­griffs­lus­ti­ge Vo­gel schlägt Post­bo­ten in die Flucht

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - M EIN S E EI TE -

Die Post in der ka­na­di­schen Stadt Van­cou­ver hat vor­über­ge­hend auf­ge­ge­ben: Krä­he „Ca­nuck“hat dort im­mer wie­der Brief­trä­ger at­ta­ckiert, und zwar so stark, dass die Brie­fe nicht mehr aus­ge­lie­fert wer­den konn­ten. Die An­ge­stell­ten der Post ha­ben aus Angst vor Ver­let­zun­gen ih­ren Di­enst ein­ge­stellt. Denn bei ei­nem An­griff aus der Luft hat­te ei­ner der Brief­trä­ger ei­ne blu­ten­de Wun­de ab­be­kom­men.

Der ag­gres­si­ve Vo­gel hat es vor al­lem auf Post­bo­ten ab­ge­se­hen, die Brie­fe in drei be­stimm­te Häu­ser in ei­nem Wohn­ge­biet im Os­ten der west­ka­na­di­schen Stadt brin­gen woll­ten. Dort lebt die Krä­he und treibt ihr Un­we­sen.

Die Be­woh­ner sol­len ih­re Post nun erst­mal selbst ab­ho­len. Die Brie­fe wer­den erst wie­der aus­ge­tra­gen, wenn die Post­bo­ten wie­der si­cher sind vor „Ca­nuck“.

Die Krä­he ist in Van­cou­ver kei­ne Un­be­kann­te. Sie wur­de auf den Na­men „Ca­nuck“ge­tauft, was so­viel heißt wie Ka­na­di­er. Der Vo­gel wur­de in der Ver­gan­gen­heit schon mal beim U-Bahn-Fah­ren be­ob­ach­tet. Sie soll auch ver­sucht ha­ben, in ei­nem Fas­tFood-Re­stau­rant ein Früh­stück zu steh­len. Au­ßer­dem soll „Ca­nuck“auch ein Mes­ser von ei­nem Tat­ort ge­klaut ha­ben. Aber das ist nicht

be­wie­sen.

FO­TO: SHU

Krä­hen sind schlaue Tie­re – und sie kön­nen mit ih­rem star­ken Schna­bel auch Men­schen an­grei­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.