Bio-Bau­ern­hof Göh­ring lädt zum Tag des of­fe­nen Ho­fes ein

Be­su­cher kön­nen sich am 16. Ju­li in Rul­fin­gen über öko­lo­gi­schen Land­bau in­for­mie­ren

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER - Von Chris­toph Klawitter

RUL­FIN­GEN - Bei ei­nem Tag des of­fe­nen Ho­fes am Sonn­tag, 16. Ju­li, kön­nen sich die Be­su­cher auf dem Bau­ern­hof Göh­ring in Rul­fin­gen über öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft in­for­mie­ren. Es gibt Ack­er­r­und­fahr­ten, In­fo-Stän­de, In­for­ma­tio­nen über tier­ge­stütz­te The­ra­pie und auch Un­ter­hal­tung für die Kin­der. Mit­ver­an­stal­ter ist der Fach­be­reich Land­wirt­schaft des Land­rats­am­tes Sig­ma­rin­gen.

Seit 1991 gibt es die Lan­des­ak­ti­on „Glä­ser­ne Pro­duk­ti­on“. Auch im Land­kreis Sig­ma­rin­gen fin­det die­se jähr­lich statt, und zwar mit wech­seln­den Schwer­punk­ten. „Die­ses Mal ist es das The­ma Öko­land­bau“, er­läu­tert Ger­hard Gom­me­rin­ger, Lei­ter des Fach­be­reichs Land­wirt­schaft im Land­rats­amt Sig­ma­rin­gen. Das The­ma „Bio“sei beim Ver­brau­cher an­ge­kom­men. „Was steckt wirk­lich da­hin­ter?“, die­ser Fra­ge könn­ten die Be­su­cher beim Hof­tag nach­ge­hen, sagt Gom­me­rin­ger.

Das Wis­sen über Zu­sam­men­hän­ge

Mit der Ak­ti­on „Glä­ser­ne Pro­duk­ti­on“sol­len die Men­schen auch wie­der ein Ge­spür da­für be­kom­men, wie Le­bens­mit­tel ent­ste­hen. Wie Cor­du­la Kel­ler, Mit­ar­bei­te­rin im Fach­be­reich Land­wirt­schaft, be­rich­tet, ha­be sie fest­ge­stellt, dass manch­mal auch bei Kin­dern, die „vom Land“kom­men, das Wis­sen über grund­le­gen­de Zu­sam­men­hän­ge – et­wa dar­über, wie ei­ne Kar­tof­fel an­ge­baut wird – feh­le.

Von ins­ge­samt 1462 land­wirt­schaft­li­chen Be­trie­ben im Kreis Sig- ma­rin­gen wer­den 82 öko­lo­gisch be­wirt­schaf­tet, al­so 5,6 Pro­zent. Da­mit liegt der Land­kreis et­was un­ter dem Lan­des­schnitt: Hier sind 7,3 Pro­zent der Be­trie­be öko­lo­gisch.

Hu­bert und Andrea Göh­ring ha­ben den Be­trieb 2004 von Andrea Göh­rings El­tern über­nom­men. „Da­mals war es noch ein kon­ven­tio­nel­ler Be­trieb mit dem Schwer­punkt Schwei­ne­mast“, sagt Hu­bert Göh­ring. Nach der Über­nah­me stell­ten die bei­den den Be­trieb zur Hälf­te auf „Bio“um, 2009 dann kom­plett. „Wir ha­ben knapp über 100 Hekt­ar“, er­klärt Hu­bert Göh­ring. 86 Hekt­ar da­von sei­en Acker­land, 15 Hekt­ar Grün­land.

Mit dem Pfer­de­be­trieb Pfef­fer­le in Men­gen gibt es laut Göh­ring ei­ne Ko­ope­ra­ti­on: Der Göh­ring-Hof lie­fert Grün­land-Er­zeug­nis­se als Pfer­de­fut­ter, da­für holt Göh­ring dann den Pfer­de­mist von Pfef­fer­les ab und bringt es auf sei­nen Fel­dern aus. Was genau die öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft von der kon­ven­tio­nel­len Va­ri­an­te un­ter­schei­det, das will Göh­ring beim Hof­tag den Be­su­chern auf­zei­gen. So sind vier Ack­er­r­und­fahr­ten im Pro­gramm.

Buch er­scheint im Au­gust

Andrea Göh­ring wid­met sich seit ei­ni­gen Jah­ren der tier­ge­stütz­ten The­ra­pie mit Bau­ern­hof­tie­ren. Sie hat zu­sam­men mit der Jour­na­lis­tin Jut­ta Schnei­der-Rapp ein Buch mit dem Ti­tel „Bau­ern­hof­tie­re be­we­gen Kin­der“ge­schrie­ben, das soll ab Au­gust er­hält­lich sein.

Die tier­ge­stütz­te The­ra­pie mit Bau­ern­hof­tie­ren ist bis­lang noch sehr we­nig ver­brei­tet: „Da bin ich Pio­nie­rin in Ba­den-Würt­tem­berg“, sagt Andrea Göh­ring. Sie weiß von kei­ner an­de­ren Per­son im Land, die so et­was wie sie an­bie­tet. Dar­über hin­aus be­tei­ligt sich Andrea Göh­ring auch an der Ak­ti­on „Lern­ort Bau­ern­hof“. Da­bei sol­len Kin­der und Schü­ler den Öko­land­bau ken­nen­ler­nen kön­nen.

FO­TO: CHRIS­TOPH KLAWITTER

Hu­bert und Andrea Göh­ring freu­en sich auf den Hof­tag. Mit da­bei ist auch Hund Max.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.