Re­le­ga­ti­ons­spie­le so at­trak­tiv wie nie

Beim Staf­fel­tag der Kreis­li­gen A2, B3 und B4 in Hohentengen wird Bi­lanz ge­zo­gen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT -

HOHENTENGEN - Die letz­ten Wür­fel im Auf- und Ab­stiegs­kampf sind ge­fal­len, die Re­le­ga­ti­ons­spie­le ge­spielt. Beim Staf­fel­tag in Hohentengen war nun mal wie­der die Zeit für die Funk­tio­nä­re im Be­zirk Do­nau ge­kom­men, ein Re­sü­mee von Be­zirks­po­kal und Kreis­li­gen zu zie­hen. Ins­be­son­de­re der Po­kal­wett­be­werb und die Re­le­ga­ti­ons­spie­le sind hier­bei so gut weg ge­kom­men wie nie zu­vor. Bis auf ein paar we­ni­ge Spie­le, die ein un­rühm­li­ches En­de nah­men, ver­lie­fen auch die Spiel­zei­ten in den drei Kreis­li­gen er­freu­lich.

Der er­neut wie­der­ge­wähl­te Staf­fel­lei­ter Micha­el Mann (Lan­ge­nens­lin­gen) gab zu­nächst Be­richt über die ver­gan­ge­ne Ver­bands­spiel­run­de. In der Kreis­li­ga A2 wur­den die SF Hundersingen mit 23 Punk­ten Vor­sprung sou­ve­rä­ner Meis­ter und stell­ten mit Den­nis Heiß (22 To­re) auch den er­folg­reichs­ten Tor­schüt­zen. Ein­zi­ges Man­ko die­ser Spiel­run­de: Ein Spie­ler des FV Weit­hart spiel­te trotz ei­ner Gelb-Rot-Sper­re. Micha­el Mann nahm den Faux­pas auch auf sei­ne Kap­pe. Er ha­be in dem Fall be­dau­er­li­cher­wei­se ei­ne Fal­sch­aus­sa­ge ge­trof­fen, die aber am En­de des Ta­ges nicht für den Ab­stieg des FV Weit­hart aus­schlag­ge­bend ge­we­sen sei, so der Staf­fel­lei­ter.

Bei den Re­ser­ve­mann­schaf­ten konn­te sich der SV Bols­tern er­neut den Ti­tel si­chern. Es wur­den 24 von 182 Spie­len auf­grund von Spie­ler­man­gel ab­ge­sagt.

Top­tor­schüt­ze Ju­li­an Becht­le

In der Kreis­li­ga B3 durf­te sich der SV Brau­nen­wei­ler über den di­rek­ten Auf­stieg freu­en und stell­te gleich­zei­tig den bes­ten An­griff der Li­ga. Bes­ter Tor­schüt­ze wur­de al­ler­dings Ju­li­an Becht­le (22 To­re) von der SGM SV Hoch­berg/FV Bad Saul­gau.

Bei der Re­ser­ve wur­de der SV Hoß­kirch ver­dient Meis­ter. Hier gab es 22 Spiel­ab­sa­gen . Der SV Bron­nen konn­te sich in der Kreis­li­ga B4 den Ti­tel si­chern. Ke­vin Rit­ter (23 To­re) von der SG Frohn­stet­ten/Stor­zin­gen hol­te sich die Tor­jä­ger­ka­no­ne. Re­ser­ve-Meis­ter wur­de der SV Bin­genHitz­kofen. Die 28 Spiel­ab­sa­gen bei den zwei­ten Mann­schaf­ten wa­ren hier vor al­lem auf die Ab­mel­dung der Re­ser­ve vom SV Bron­nen zu­rück­zu­füh­ren.

Als nächs­tes blick­te Be­zirks­po­kal­spiel­lei­ter Andre­as Janz (Sig­ma­rin­gen) auf die ab­ge­lau­fe­ne Po­kal­sai­son zu­rück. Zum ers­ten Mal wur­de die­ses Jahr ver­sucht, die Fi­nal­spie­le Be­zirks­po­kal­spiel­lei­ter Andre­as Janz’ Lob für Po­kal­fi­nal-Aus­rich­ter SV Bet­zen­wei­ler

der Da­men und Her­ren am sel­ben Tag statt­fin­den zu las­sen. Bei den Her­ren wa­ren 950 Zu­schau­er an­we­send, bei den Da­men im­mer­hin noch

650. Ob man die­ses Kon­zept im kom­men­den Jahr, wenn der Fi­nal­tag auf Fron­leich­nam fällt, wei­ter­hin fort­setzt, ist noch un­klar.

Ei­nen be­son­de­ren Dank sprach Janz dem Aus­rich­ter SV Bet­zen­wei­ler aus: „Was hier für ei­ne Or­ga­ni­sa­ti­on auf die Bei­ne ge­stellt wur­de war klas­se. Von der Ku­lis­se über die Platz­be­din­gun­gen bis zu den Ein­lauf­kin­dern - das hat ein­fach ge­passt“, sag­te Andre­as Janz.

Der Sie­ger nach 120 Mi­nu­ten hieß schließ­lich SV Sig­ma­rin­gen und der darf als Bo­nus ein Vor­be­rei­tungs­spiel ge­gen Lan­des­li­gist SC Pful­len­dorf be­strei­ten.

Bei den Frau­en sorg­te die SGM FV Bad Saul­gau/SV Ren­hards­wei­ler mit dem Tur­nier­er­folg für ei­ne ech­te Über­ra­schung. Die Aus­lo­sung der

Run­den eins und zwei er­folg­te be­reits ver­gan­ge­nen Sonn­tag im Sport­heim des SV Lan­ge­nens­lin­gen (wir be­rich­te­ten).

Der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Sport­ge­richts Do­nau, Franz He­cken­ber­ger, fäll­te in der ver­gan­ge­nen Sai­son ins­ge­samt 242 Ur­tei­le. Das sind neun mehr als im Vor­jahr. Im­mer häu­fi­ger sind die Grün­de da­für un­sport­li­ches Ver­hal­ten, nicht nur von Spie­lern, son­dern auch von Zu­schau­ern und Be­treu­ern so­wie nicht­re­gel­kon­for­me Spiel­ab­sa­gen.

Den Aus­blick auf die Ver­bands­spiel­run­de 2017/2018 nahm der Be­zirks­vor­sit­zen­de Jür­ger Amen­din­ger vor. Ab der neu­en Sai­son ist der di­gi­ta­le Spie­ler­pass für al­le Ak­teu­re Pflicht. Er wies zu­dem er auf zwei neu ge­mel­de­te Mann­schaf­ten hin: Der TSV Rul­fin­gen wird künf­tig zu­sam­men mit dem FC Blochin­gen ei­ne zwei­te Mann­schaft bil­den und die SG Det­tin­gen tritt eben­so mit ei­ner zwei­ten Mann­schaft an.

Al­les in al­lem näh­men Spiel­ge­mein­schaf­ten im­mer mehr zu, gab Amen­din­ger zu ver­ste­hen. In der Kreis­li­ga A sind es nun zehn Ver­ein­sZu­sam­men­schlüs­se, in der Kreis­li­ga B acht. Des Wei­te­ren wer­den von den Re­ser­ve­mann­schaf­ten der Teams in der Kreis­li­ga B3 nur noch sechs kon­kur­renz­fä­hig sein, ob­wohl man in­zwi­schen mit dem „Nor­we­ger-Mo­dell“, nach dem Spie­le auch mit „Neun ge­gen Neun“aus­ge­tra­gen wer­den dür­fen, den Re­ser­ven ei­nen Schritt ent­ge­gen­ge­kom­men ist. „Wir brau­chen den Re­ser­ve­spiel­be­trieb, an­sons­ten ist ganz schnell auch der Fort­be­stand ei­ner ers­ten Mann­schaft in Ge­fahr“, so Jür­gen Amen­din­ger.

Von ei­ni­gen Ver­eins­ver­ant­wort­li­chen wur­de au­ßer­dem noch ei­ne wei­te­re Pro­ble­ma­tik an­ge­spro­chen: In der Schluss­pha­se ei­ner Sai­son wer­den spe­zi­ell von zwei­ten Mann­schaf­ten der Be­zirks­li­gis­ten ver­mehrt Stamm­spie­ler aus der ers­ten Gar­de in den un­te­ren Li­gen ein­ge­setzt. Dies sor­ge in er­heb­li­chem Ma­ße für Wett­be­werbs­ver­zer­rung. Da der mehr­fa­che Ein­satz ei­nes Spie­lers, der un­ter 23 Jah­re alt ist, am sel­ben Spiel­wo­chen­en­de er­laubt ist, kann der Ver­band da­ge­gen je­doch nicht ein­schrei­ten. Um je­doch Wett­be­werbs­ver­zer­run­gen künf­tig zu mi­ni­mie­ren, ap­pel­lier­ten die Ver­ant­wort­li­chen an die Fair­ness al­ler Ver­ei­ne.

3200 Fans in Neuf­ra

Den Ab­schluss des Staf­fel­ta­ges bil­de­ten Im­pres­sio­nen von den Re­le­ga­ti­ons­spie­len im Be­zirk auf der Lein­wand im Sport­heim. „Kein Be­zirk in Würt­tem­berg hat­te solch at­trak­ti­ve Re­le­ga­tio­nen wie un­se­rer“, freu­te sich der Be­zirks­vor­sit­zen­de über die her­aus­ra­gen­den Zu­schau­er­zah­len. Ins­ge­samt schau­ten sich 13 500 Zu­schau­er die Re­le­ga­ti­ons­spie­le im Be­zirk Do­nau an, was ei­nen Schnitt von 1500 Be­su­cher pro Spiel macht. Es gab er­freu­li­cher­wei­se kein Spiel, bei dem die Zu­schau­er­zahl drei­stel­lig war. Hö­he­punkt war das Spiel im Wald­sta­di­on in Neuf­ra: Die TSG Ehingen be­sieg­te vor ei­ner Me­ga-Ku­lis­se von 3200 Zu­schau­ern den SV Ut­ten­wei­ler.

„Was hier für ei­ne Or­ga­ni­sa­ti­on auf die Bei­ne ge­stellt wur­de, war klas­se.“

FO­TO: KARL-HEINZ BODON

Mehr Fans als je­mals zu­vor ström­ten im Ju­ni zu den Re­le­ga­ti­ons­spie­len wie hier im Auf­stiegs­spiel zur Kreis­li­ga A2 zwi­schen dem SV Bin­gen/Hitz­kofen und dem FV Ful­gen­stadt (im Bild Mar­cel Birk­o­fer und Phil­ipp Schnei­der) und lie­ßen die Club­kas­sen klin­geln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.