Un­wet­ter wü­tet am Bo­den­see

Kel­ler voll­ge­lau­fen, Bäu­me um­ge­kippt, meh­re­re Blitz­ein­schlä­ge: Ein­satz­kräf­te im Dau­er­stress – Raum Fried­richs­ha­fen be­son­ders be­trof­fen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SEITE DREI -

FRIED­RICHS­HA­FEN (sz/lsw) - Un­wet­ter ha­ben im Sü­den Ba­den-Würt­tem­bergs zahl­rei­che Schä­den ver­ur­sacht. Be­trof­fen wa­ren nach Po­li­zei­an­ga­ben der Bo­den­see­kreis so­wie die Land­krei­se Kon­stanz und Ra­vens­burg.

In­for­ma­tio­nen über Ver­letz­te la­gen den Be­hör­den am Sonn­tag nicht vor. Voll­ge­lau­fe­ne Kel­ler und um­ge­stürz­te Bäu­me be­scher­ten aber den Hel­fern viel Ar­beit. Am Sams­tag­abend wa­ren al­lein im Bo­den­see­kreis zeit­gleich rund 650 Feu­er­wehr­leu­te, 50 THW-Hel­fer und 30 Ret­tungs­kräf­te im Ein­satz, wie der Feu­er­wehr­ver­band des Bo­den­see­krei­ses mit­teil­te.

In vier St­un­den fie­len nach An­ga­ben des Deut­schen Wet­ter­diens­tes (DWD) zum Teil 120 Li­ter Re­gen pro Qua­drat­me­ter. „So viel Re­gen fällt in man­chen Or­ten im Mo­nat“, sag­te ein Me­teo­ro­lo­ge des DWD. Um­ge­stürz­te Bäu­me be­schä­dig­ten Fahr­zeu­ge und blo­ckier­ten zeit­wei­se meh­re­re Stra­ßen.

Am stärks­ten wü­te­te das Un­wet­ter im Bo­den­see­kreis, und hier vor al­lem im Raum Fried­richs­ha­fen. Dort muss­ten die Ein­satz­kräf­te wäh­rend der Nacht und in den Mor­gen­stun­den et­wa 360-mal aus­rü­cken, teil­te der Spre­cher der Kreis­feu­er­wehr, Chris­ti­an Gor­ber, mit. Zahl­rei­che Schä­den wür­den erst am Mor­gen ent­deckt. „Wir hat­ten bis jetzt ins­ge­samt 485 ge­mel­de­te Ein­sät­ze. Wahr­schein­lich wird sich die Zahl am En­de auf über 500 er­höht ha­ben“, pro­gnos­ti­zier­te Gor­ber.

Au­ßer­ge­wöhn­li­che In­ten­si­tät

Der Feu­er­wehr­mann nann­te die Wucht und die Aus­wir­kung der Un­wet­ter „au­ßer­ge­wöhn­lich“, da die­se in Wel­len und mit star­ker In­ten­si­tät auf­ge­tre­ten sei­en. Der Ried­le­park­tun­nel blieb bis zum Sonn­tag­vor­mit­tag we­gen Über­flu­tung ge­sperrt. Am Flug­ha­fen Fried­richs­ha­fen drang Was­ser aus den De­cken ins Ge­bäu­de, der Flug­be­trieb war bis auf ei­ne ge­rin­ge Ver­spä­tung aber nicht ge­stört.

Auch in Meers­burg hin­ter­ließ der star­ke Re­gen Spu­ren. Be­son­ders in der Un­ter­stadt ha­be sich das Was­ser ge­sam­melt, sagt Se­bas­ti­an Kol­be von der Meers­bur­ger Feu­er­wehr. „Die Was­ser­mas­sen sind von den Re­ben her­un­ter in die Un­ter­stadt ge­lau­fen“, sagt Kol­be. Von der Schloss­ter­ras­se droh­te Was­ser ins Neue Schloss zu lau­fen, der Feu­er­wehr ge­lang es aber, das Was­ser ab­zu­sau­gen.

In Kon­stanz dran­gen un­ter an­de­rem grö­ße­re Men­gen Was­ser in die Ge­bäu­de der Uni­ver­si­tät ein. Durch star­ke Re­gen­fäl­le ver­stopf­ten in ei­ner Un­ter­füh­rung im Zen­trum die Ab­flüs­se. Das führ­te zu ei­nem Was­ser­stau in der Un­ter­füh­rung, meh­re­re Au­tos ge­rie­ten in die Was­ser­mas­sen und muss­ten von der Feu­er­wehr ge­bor­gen wer­den.

Vom Dach des städ­ti­schen Kli­ni­kums in Kon­stanz drang Was­ser in die Auf­zugs­schäch­te, da sämt­li­che Ab­flüs­se ver­stopft wa­ren, wie die Feu­er­wehr mit­teil­te. Selbst Pa­ti­en­ten­auf­zü­ge wa­ren zeit­wei­se lahm­ge­legt.

In Vil­lin­gen­dorf (Kreis Rott­weil) schlug ein Blitz in den ört­li­chen Bau­hof ein. Der Brand war Po­li­zei­an­ga­ben zu­fol­ge aber schnell ge­löscht. In Eris­kirch (Bo­den­see­kreis) brann­te ein Dach­stuhl eben­falls we­gen Blitz­schlag. Nach Po­li­zei­in­for­ma­tio­nen wur­de bei den Un­wet­tern nie­mand ver­letzt. An­ga­ben zum ent­stan­de­nen Sach­scha­den gab es zu­nächst nicht.

Auch im Lau­fe des Sonn­tags hiel­ten Un­wet­ter den Süd­wes­ten in Atem. Ins­be­son­de­re für den Abend und die Nacht auf Mon­tag droh­ten nach An­ga­ben des Deut­schen Wet­ter­diens­tes in ganz Ba­den-Würt­tem­berg und wei­ten Tei­len Bay­erns Un­wet­ter mit Sturm­bö­en, Ge­wit­ter, Ha­gel und er­neut Stark­re­gen. Be­son­ders hef­ti­ge Ge­wit­ter wur­den für den Raum Kon­stanz und das süd­li­che Ober­all­gäu er­war­tet.

FO­TO: LE­NA REI­NER

Was­ser in Mas­sen: über­flu­te­te Stra­ße in Fried­richs­ha­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.