Hei­mat­ta­ge: Ers­tes Fa­zit fällt durch­weg po­si­tiv aus

Nur die Eva­ku­ie­rung des Fest­zelts am Sonn­tag­abend hat den ge­plan­ten Fest­ver­lauf ein we­nig durch­ein­an­der­ge­bracht

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MENGEN/GÖGE/SCHEER - Von Jen­ni­fer Kuhl­mann

MEN­GEN - Mit ei­nem Tag, der vor al­lem den Kin­dern ge­wid­met war, sind am Mon­tag in Men­gen die Hei­mat­ta­ge zu En­de ge­gan­gen. Rund 1500 Schü­ler aus den Men­ge­ner Schu­len und 350 Kin­der­gar­ten­kin­der lie­fen beim gro­ßen Schü­ler­um­zug mit, die Zu­schau­er be­wun­der­ten ih­re far­ben­fro­hen und krea­ti­ven Ko­s­tü­me. An­schlie­ßend ging es di­rekt aufs Fest­ge­län­de an der Ablach­hal­le, wo un­ter der Fe­der­füh­rung des Turn­ver­eins Men­gen Spiel­sta­tio­nen auf­ge­baut wa­ren.

Für die Ablach­hal­le war im vier­tä­gi­gen Pro­gramm ei­gent­lich kein Platz vor­ge­se­hen ge­we­sen. Am Sonn­tag­abend wur­de sie aber kurz­fris­tig zum Zufluchts­ort für ei­nen Teil der Be­su­cher aus dem Fest­zelt. Das hat­te ge­gen 21.45 Uhr für et­wa ei­ne Drei­vier­tel­stun­de eva­ku­iert wer­den müs­sen, nach­dem es im In­ne­ren auf­grund ei­nes im­mer stär­ker wer­den­den Un­wet­ters nicht nur ziem­lich nass, son­dern auch ge­fähr­lich ge­wor­den war. „Der Fest­platz stand be­stimmt zehn Zen­ti­me­ter un­ter Was­ser“, sag­te Bür­ger­meis­ter Ste­fan Bubeck am Mon­tag. „Da woll­ten wir die Leu­te bei Ge­wit­ter auch nicht gern durch­schi­cken, des­halb ha­ben wir zu­nächst ge­war­tet.“Dann sei es aber doch si­che­rer ge­we­sen, die Fest­be­su­cher durch Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr aus dem Zelt und in die Ablach­hal­le zu bit­ten.

Ein Teil der Be­su­cher ha­be sich dann di­rekt nach Hau­se ver­ab­schie­det, die an­de­ren harr­ten aus, bis Bubeck die gu­te Nach­richt ver­kün­den konn­te, dass der Fest­be­trieb wei­ter­ging. Die Band hat­te zwar schon ih­re Tech­nik ab­ge­baut, das mach­te den Fei­ern­den al­ler­dings we­nig aus. Auch das für 22.30 Uhr an­ge­setz­te Feu­er­werk konn­te wie ge­plant statt­fin­den. „Vie­le ha­ben das dann eben von zu Hau­se aus ge­se­hen“, sag­te Bubeck. Da der Auf­bau der Py­ro­tech­nik ei­ni­ge Zeit in An­spruch nimmt und das Frei­bad am Mon­tag wie­der nor­mal ge­nutzt wer­den soll­te, ha­be er ent­schie­den, das Feu­er­werk zu zün­den. „Be­zahlt ha­ben wir es ja eh.“

Da im Vor­feld Un­wet­ter für das Wo­che­n­en­de an­ge­kün­digt ge­we­sen sei­en, ha­be man am Don­ners­tag noch ei­nen Zelt­be­gang mit der Feu­er­wehr und dem Fest­wirt ge­macht. „Wir ha­ben ei­nen Eva­ku­ie­rungs­plan auf­ge­stellt, der jetzt gut auf­ge­gan­gen ist“, so Bubeck.

Der Bür­ger­meis­ter ist wie al­le an­de­ren am Fest Be­tei­lig­ten mit dem Ablauf der Hei­mat­ta­ge zu­frie­den. „Es hat kei­ne Un­fäl­le oder gro­ßen Pan­nen ge­ge­ben“, sag­te er. Kri­tik ha­be er al­len­falls für die Mi­kro­fon­an­la­ge im Sta­di­on be­kom­men, die nicht laut ge­nug war, um auch die Zu­schau­er auf der Ge­gen­ge­ra­de mit In­for­ma­tio­nen zu ver­sor­gen. „Die Si­cher­heits-Ab­sper­run­gen ha­ben dank des Ein­sat­zes so vie­ler Hel­fer von Feu­er­wehr, Ro­tem Kreuz und Tech­ni­schem Hilfs­werk gut funk­tio­niert.“

500 Alt-Men­ge­ner da­bei

Be­son­ders ge­freut ha­be ihn dass rund 500 Alt-Men­ge­ner am Sams­tag­nach­mit­tag ins Fest­zelt ge­kom­men sind. So­gar aus Aus­tra­li­en sei­en wel­che an­ge­reist, um bei den Hei­mat­ta­gen da­bei zu sein. Und so voll wie das Fest­zelt an al­len Ta­gen ge­we­sen sei, hät­ten ihm auch die Fest­wir­te Pi­us und Micha­el Rau­scher ih­re Zuf­rie­den­heit aus­ge­drückt.

Bubeck selbst hat am Wo­che­n­en­de viel Zeit mit den De­le­ga­tio­nen aus den Part­ner­städ­ten Bou­lay (Frank­reich) und Novs­ka (Kroa­ti­en) ver­bracht. Ma­rin Pi­le­tic, Bür­ger­meis­ter aus Novs­ka, hät­te sich bei­spiels­wei­se sehr für das Kin­der­haus in­ter­es­siert, da in sei­ner Stadt ein ähn­li­ches Pro­jekt an­stün­de.

Aber zu­rück zum Mon­tag: Wäh­rend die an­de­ren Schul­lei­ter auf der Tri­bü­ne vor dem Rat­haus Platz ge­nom­men hat­ten und von dort aus den Um­zug be­ob­ach­te­ten, war Joa­chim Wolf von der Son­nen­lu­ger­schu­le mit­ten­drin. Die Dritt­kläss­ler wünsch­ten den Zu­schau­ern als Flie­gen­pil­ze und Schorn­stein­fe­ger Glück, die Bie­nen aus dem Rul­fin­ger Kin­der­gar­ten ver­teil­ten Ho­nig und die Schü­ler der As­trid-Lind­grenSchu­le hat­ten sich als Fi­gu­ren aus den Lind­gren-Bü­chern ver­klei­det. Au­ßer­dem gab es klei­ne Bau­ern, ed­le Ba­rock- und Ro­ko­ko­grup­pen und na­tür­lich die Rö­mer und Kel­ten.

Schön war’s auf den Men­ge­ner Hei­mat­ta­gen, auf ein Wie­der­se­hen in vier Jah­ren!

FO­TOS: JEN­NI­FER KUHL­MANN

Beim Schü­ler­um­zug am Mon­tag sind al­le Be­tei­lig­ten rich­ti­ge Hin­gu­cker.

Die Kin­der der Ablach­schu­le ha­ben sich mit dem klei­nen Was­ser­mann von Ot­fried Preuss­ler be­schäf­tigt.

Die Non­nen strah­len Freu­de und Ge­las­sen­heit aus.

Aus Scheer sind die Rit­ter an­ge­reist, um am Um­zug teil­zu­neh­men.

Auch die Kin­der­gar­ten­kin­der lau­fen schon mit wie die Gro­ßen.

Die Pfer­de zie­hen die Mar­tins­kir­che, die von den Sol­da­ten der klei­nen Bür­g­er­wa­che ver­tei­digt wird.

FO­TO: FEU­ER­WEHR MEN­GEN

Der Fest­platz steht am Sonn­tag­abend un­ter Was­ser.

So gin­gen die Kin­der in Men­gen frü­her in die Schu­le.

Die Da­me trägt bei son­ni­gem Wet­ter Schirm.

Die Schü­ler der Son­nen­lu­ger­schu­le ge­ben die Schwe­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.