Zverev nutzt 14 Break­chan­cen nicht

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

LON­DON (SID/dpa) - Alex­an­der Zverev ist in Wim­ble­don an Vor­jah­res­fi­na­list Mi­los Rao­nic aus Ka­na­da ge­schei­tert. Der 20-jäh­ri­ge Ham­bur­ger ver­lor bei sei­nem Ach­tel­fi­nal­de­büt bei ei­nem der vier Grand-Slam-Tur­nie­re nach 3:23 St­un­den mit 6:4, 5:7, 6:4, 5:7, 1:6. „Es ist ein­fach frus­trie­rend“, sag­te Zverev und ha­der­te vor al­lem mit sei­nen ver­ge­be­nen Break­chan­cen. „Nur drei von 17, das ist schlecht.“Rao­nic zer­stör­te mit sei­nem Sieg auch Zverevs Hoff­nung auf ein Vier­tel­fi­na­le ge­gen sein gro­ßes Idol Ro­ger Fe­de­rer. Oh­ne Satz­ver­lust war der jün­ge­re der bei­den ZverevB­rü­der an der Church Road bis ins Ach­tel­fi­na­le vor­ge­drun­gen. Und auch ge­gen Rao­nic er selbst­be­wusst und cool los. Von den Mons­ter-Auf­schlä­gen sei­nes Ge­gen­übers mit mehr als 220 St­un­den­ki­lo­me­tern ließ Zverev sich nicht zer­mür­ben; er er­wies sich als Kon­tra­hent auf Au­gen­hö­he. Er ze­le­brier­te Breaks mit der Be­cker-Faust und schlug nur we­nig lang­sa­mer auf als Rao­nic. Die Par­tie wur­de zu ei­nem ner­ven­auf­rei­ben­den Auf und Ab. In 36 Mi­nu­ten ging Satz eins an Zverev, in 46 Mi­nu­ten Satz zwei an Rao­nic. Wie­der­um 46 Mi­nu­ten brauch­te Zverev für den Ge­winn des drit­ten Durch­gangs.

Im vier­ten dann führ­te Zverev beim Stand von 5:6 aus sei­ner Sicht mit 40:15, schaff­te es trotz ei­ge­nen Auf­schlags aber nicht in den Tie­break, son­dern muss­te nach 48 Mi­nu­ten den Satz­ver­lust hin­neh­men – der wohl ent­schei­den­de Mo­ment, der die Par­tie zu­guns­ten von Vor­jah­res­fi­na­list Rao­nic kip­pen ließ.

Aus­ge­schie­den ist in Wim­ble­don am Abend auch der zwei­ma­li­ge Ti­tel­trä­ger Ra­fa­el Na­dal. Der Spa­nier, der vor vier Wo­chen sei­nen zehn­ten Tri­umph bei den French Open in Pa­ris oh­ne Satz­ver­lust ge­fei­ert hat­te, un­ter­lag dem Lu­xem­bur­ger Gil­les Mul­ler nach 4:48 (!) St­un­den mit 3:6, 4:6, 6:3, 6:4, 13:15. Für Na­dal war es die nächs­te Ent­täu­schung im All En­g­land Club. Nach sei­nen Ti­teln 2008 und 2010 und dem Fi­na­le 2011 kam er nie mehr wei­ter als in die Run­de der letz­ten 16. 2016 hat­te er we­gen ei­ner Hand­ge­lenks­ver­let­zung ab­ge­sagt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.