Au­di-Be­triebs­rat kri­ti­siert Stad­lers Kurs

Elek­tri­sche Zukunft am Hei­mat­stand­ort un­klar – Zu­sätz­lich For­de­rung nach bes­se­rer In­for­ma­ti­ons­po­li­tik

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIRTSCHAFT -

INGOLSTADT (dpa) - Der Au­di-Be­triebs­rat hat Vor­stands­chef Ru­pert Stad­ler die Gel­be Kar­te ge­zeigt. Ein kla­re­rer Kurs für die Zukunft der deut­schen Wer­ke sei eben­so über­fäl­lig wie ei­ne bes­se­re In­for­ma­ti­ons­po­li­tik, sag­te Ge­samt­be­triebs­rats­chef Pe­ter Mosch am Mitt­woch auf ei­ner Be­triebs­ver­samm­lung in Ingolstadt.

Ei­ne zu­kunfts­si­chern­de „Pro­duk­ti­ons­stra­te­gie ist ak­tu­ell nicht er­kenn­bar. Das muss sich än­dern“, for­der­te Mosch. Um die elek­tri­sche Zukunft vor al­lem an den Hei­mat­stand­or­ten Ingolstadt und Neckar­sulm mit rund 60 000 Be­schäf­tig­ten er­folg­reich zu ge­stal­ten, sei­en ziel­si­che­re Ent­schei­dun­gen drin­gend er­for­der­lich. „Doch die blei­ben bis da­to aus“, kri­ti­sier­te der Be­triebs­rats­chef. Pro­duk­ti­ons­vor­stand bei der VW-Toch­ter Au­di ist Hu­bert Waltl.

Stad­ler müs­se zu­dem die Kom­mu­ni­ka­ti­on des Un­ter­neh­mens deut­lich ver­bes­sern, auch ge­gen­über der Be­leg­schaft, for­der­te Mosch. Sie brau­che ge­ra­de in die­sen Zei­ten ei­ne Kul­tur des Ver­trau­ens und Mit­ein­an­ders. Stad­ler steht auch we­gen sei­nes Ver­hal­tens in der Ab­gas­af­fä­re in der Kri­tik.

Be­reits En­de Ju­ni hat­te Mosch Elek­tro­au­tos auch für deutsche Au­diWer­ke ge­for­dert. Au­di hat­te zu­vor an­ge­kün­digt, auch das zwei­te Elek­tro­au­to in Brüssel zu bau­en.

Ein­kaufs­vor­stand Bernd Mar­tens sag­te bei der Be­triebs­ver­samm­lung am Mitt­woch, lang­fris­tig wer­de Au­di in je­der Kern­bau­rei­he Elek­tro-An­trie­be ha­ben, als Hy­brid oder rei­ne Stro­mer. „Das be­deu­tet: Wir wer­den künf­tig je­den Stand­ort elek­tri­fi­zie­ren“, auch Ingolstadt und Neckar­sulm.

Bei Daim­ler strei­ten Be­triebs­rat und Kon­zern­füh­rung eben­falls dar­über, wel­che Rol­le das Haupt­werk in Stutt­gart nach dem Über­gang auf Elek­tro­au­tos spie­len soll und wel­che Zu­ge­ständ­nis­se die Be­schäf­tig­ten da­für ma­chen müs­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.