Der neu­es­te Mit­ar­bei­ter ist aus Edel­stahl

Im Na­tur­frei­bad kas­siert nun ein Au­to­mat den Ein­tritt von den Ba­de­gäs­ten

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ALB/LAUCHERT - Von An­ne Ret­ter

WIN­TER­LIN­GEN - Der Win­ter­lin­ger Ge­mein­de­rat hat bei ei­nem Rund­gang durch den Ort ei­ne Neu­an­schaf­fung für den Bä­der­be­trieb be­sich­tigt: Den neu­en Kas­sen­au­to­mat des Na­tur­frei­bads. Er wird in der kal­ten Jah­res­zeit auch von den Gäs­ten des Hal­len­ba­des das Ein­tritts­geld kas­sie­ren und da­für um­zie­hen. Das Frei­bad al­ler­dings hat ne­ben dem Au­to­ma­ten auch ei­nen neu­en Ein­gangs­be­reich und ein Dreh­kreuz als Aus­gang er­hal­ten.

„Wer ei­ne Sai­son­kar­te kauft, kann ein­fach an der Schlan­ge vor dem Ein­gang vor­bei­ge­hen und wird durch ei­nen Kar­ten­le­ser ein­ge­las­sen“, die­sen Tipp gibt Jür­gen Peschke al­len Ba­de­gäs­ten. Und spott­bil­lig sei das auch noch, fügt er hin­zu. Seit rund 80 Jah­ren gibt es das Na­tur­frei­bad in Win­ter­lin­gen. Die­ses Jahr star­te­te der Ba­de­be­trieb am ers­ten Ju­ni - mit tech­ni­schen Neue­run­gen, wie dem neu­en „Kol­le­gen“aus Edel­stahl und er­wei­ter­ten Öff­nungs­zei­ten. „Wir ha­ben im ver­gan­ge­nen Mo­nat rund 10 000 Eu­ro Um­satz ge­macht und hat­ten gut 6000 Gäs­te. Fast 400 Sai­son­kar­ten wur­den ver­kauft. Wir hof­fen auf ei­nen Som­mer, der uns wei­ter so gu­tes Wet­ter be­schert“, be­rich­te­te Be­triebs­lei­ter Jür­gen Persch­ke. Auch der neue Fach­an­ge­stell­te für Bä­der­be­trie­be hat sei­ne Ar­beit auf­ge­nom­men: Lu­kas Ude (22) ver­stärkt das Team.

Vie­les ist ge­sche­hen

In den Wo­chen vor der Wie­der­er­öff­nung ist viel pas­siert: Der Kies am Be­cken­bo­den wur­de durch den Bau­hof er­neu­ert. Zu­vor hat­ten Frei­wil­li­ge des Fuß­ball­clubs Win­ter­lin­gen Schlick vom Grund ent­fernt. Ab An­fang Mai wur­de fri­sches Was­ser ein­ge­las­sen, die Buchs­bäu­me be­schnit­ten, die Lie­ge­wie­sen ge­mäht und Re­pa­ra­tu­ren an den Spiel­ge­rä­ten vor­ge­nom­men. Mit Dampf­strah­lern wur­den die Du­schen und Um­klei­de­räu­me gründ­lich ge­rei­nigt. Für den neu­en Ein­gangs­be­reich goss der Bau­hof Fun­da­men­te und ver­leg­te elek­tri­sche Lei­tun­gen. Am Aus­gang wur­de ein neu­es Dreh­kreuz in­stal­liert, das auch mit Roll­stüh­len, Bug­gys und Geh­hil­fen pas­sier­bar ist.

Das Frei­bad hat, so die neue Re­ge­lung, für 90 Ta­ge durch­gän­gig ge­öff­net. Bei schlech­tem Wet­ter ins Hal­len­bad aus­zu­wei­chen ist in die­sem Jahr auf­grund der dort statt­fin­den­den Bau­ar­bei­ten kei­ne Op­ti­on. Am 31. August en­det der Ba­de­spaß of­fi­zi­ell. Soll­te das Wet­ter je­doch wei­ter­hin schön blei­ben, ist ei­ne Ver­län­ge­rung der Sai­son bis zum En­de der Schul­som­mer­fe­ri­en mög­lich. Ei­nen Wunsch hat Persch­ke in bau­li­cher Hin­sicht aber noch: Ei­nen Sicht­schutz ne­ben dem Dreh­kreuz. Mo­men­tan hängt dort pro­vi­so­risch ei­ne Pla­ne über dem Zaun. „Ich weiß nicht wie­so, aber Leu­te, die am Na­tur­frei­bad vor­bei­fah­ren, brem­sen oft un­vor­her­seh­bar ab, um ei­nen Blick ins Ge­län­de zu wer­fen. Das ist ge­fähr­lich, denn nach­fol­gen­de Fahr­zeu­ge sind dar­auf nicht vor­be­rei­tet.“Im In­ter­es­se der Ver­kehrs­si­cher­heit soll hier al­so noch nach­ge­bes­sert wer­den.

FO­TO: AN­NE RET­TER

Den Ein­lass zum Na­tur­frei­bad Win­ter­lin­gen re­gelt seit die­ser Sai­son ein au­to­ma­ti­scher Durch­lass.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.