Ex­kur­si­on zum Bio­sphä­ren­re­ser­vat

Die Teil­neh­mer des Ver­eins Na­tur und Land­schaft er­fah­ren viel Wis­sen­wer­tes

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MENGEN/BIBERACH -

KRAUCHENWIES (sz) - Der Ver­ein Na­tur und Land­schaft Krauchenwies hat als dies­jäh­ri­ge Ex­kur­si­on das Bio­sphä­ren­re­ser­vat in Münsin­gen be­sucht. 23 Teil­neh­mer er­fuh­ren bei ei­ner Bus­füh­rung mit ei­ner sehr en­ga­gier­ten Füh­re­rin viel Wis­sens­wer­tes über die Ge­schich­te des „Al­ten La­gers“, dem ehe­ma­li­gen Trup­pen­übungs­platz Münsin­gen und auch über die Ent­wick­lung der Flo­ra und Fau­na nach des­sen Auflösung. Auf der drei­stün­di­gen Fahrt durch das Ge­län­de er­hiel­ten die Teil­neh­mer ei­nen guten Blick auf die Land­schaft.

Durch die Be­wei­dung mit Scha­fen wird die typische Kul­tur­land­schaft in ih­rer Art er­hal­ten. Hier­bei be­such­te die Grup­pe auch das zwangs­ge­räum­te Dorf „Gruorn“, wo heu­te nur noch die Kir­che und das al­te Schul­haus ste­hen. Die Kir­che war schwer be­schä­digt und wur­de 1973 vom Ko­mi­tee zur Er­hal­tung der Kir­che in Gruorn wie­der auf­ge­baut. Von 1950 bis zur Auflösung des Trup­pen­übungs­plat­zes im Jah­re 2005 konn­te die Kir­che und der Fried­hof nur ein­mal jähr­lich an Pfings­ten be­sucht wer­den.

Auch das al­te Schul­haus ist noch vor­han­den und birgt ein Mu­se­um und ei­ne klei­ne Ein­kehrstu­be. Bei ei­nem Be­such beim Schä­fer konn­ten sich al­le mit Kaf­fee und Ku­chen stär­ken. 2009 wur­de das Bi­ossphä­ren­ge­biet Schwä­bi­sche Alb von der UNESCO als Welt­kul­tur­er­be an­er­kannt, in dem der ehe­ma­li­ge Trup­pen­übungs­platz mit sei­nen 6700 Hekt­ar Flä­che das Herz­stück bil­det.

Heu­te wer­den in Gruorn und dem ge­sam­ten ehe­ma­li­gen Trup­pen­übungs­platz re­gel­mä­ßig Füh­run­gen durch­ge­führt. Teil­nah­men an sol­chen Bus- Füh­run­gen kön­nen über die Tou­rist-In­for­ma­ti­on Münsin­gen ge­bucht wer­den.

FO­TO: R. HÜGLIN

Bei der Ex­kur­si­on über das Ge­län­de er­hal­ten die Teil­neh­mer ei­nen guten Blick auf die Land­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.