Gün­ther Groß geht in den Ru­he­stand

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WALD/MESSKIRCH -

STET­TEN AM KAL­TEN MARKT (wi­ko) - Der in Meß­kirch lebende Gün­ther Groß ist von Hart­mut Keß­ler, Lei­ter des Bun­des­wehr-Di­enst­leis­tungs­zen­trums (BwDLZ) in Stet­ten am kal­ten Markt, in den Ru­he­stand ver­ab­schie­det wor­den. Groß be­gann im Sep­tem­ber 1980 in Sig­ma­rin­gen bei der frü­he­ren Stand­ort­ver­wal­tung als ge­lern­ter Hei­zungs­mon­teur sei­nen Di­enst. Er ha­be es als be­las­tend emp­fun­den, an Sonn­ta­gen ar­bei­ten zu müs­sen, wenn an­de­re frei ha­ben, sag­te er. Je­den Tag wur­de in der GrafSt­auf­fen­berg-Ka­ser­ne in Sig­ma­rin­gen ein Ei­sen­bahn­wag­gon voll Koh­le mit 25 Ton­nen ver­heizt. 1990 sei dann die Um­stel­lung auf Gas er­folgt, wo­mit Nacht­schich­ten weg­fie­len und der Über­gang zum Zwei-Schicht-Di­enst voll­zo­gen wur­de. Seit 1990 war Groß im ört­li­chen Per­so­nal­rat tä­tig. Au­ßer­dem ge­hör­te er ab 1994 dem Be­zirks­per­so­nal­rat in Stutt­gart an. Seit 2014 war Gün­ther Groß Vor­sit­zen­der des Per­so­nal­ra­tes beim BwDLZ und so­mit auch für die Mit­ar­bei­ter an den Stand­or­ten Mühl­heim, Do­nau­eschin­gen, Pfullendorf, Sig­ma­rin­gen, Meß­stet­ten, Todt­nauFahl, Esch­bach und vie­len an­de­ren zu­stän­dig. In den Ru­he­stand ge­he er mit ei­nem la­chen­den und ei­nem wei­nen­den Au­ge: „Jetzt ha­be ich Zeit für das Haus und die Be­schaf­fung von Brenn­holz für die ge­frä­ßi­ge Holz­hei­zung und für mein gro­ßes Hob­by als Schlag­zeu­ger bei der Stadt­ka­pel­le Meß­kirch“, sag­te er.

FO­TO: ARCHIV

Gün­ther Groß

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.