Plas­tik­ge­schirr soll­te Zei­chen PE oder PP tragen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERNÄHRUNG -

DÜSSELDORF (dpa) - Plas­tik­be­cher aus har­tem Plas­tik für das Pick­nick oder Gril­len im Park soll­ten aus Po­ly­ethy­len oder Po­ly­pro­py­len sein. Dar­in sind kei­ne schäd­li­chen Weich­ma­cher ent­hal­ten, wie die Ver­brau­cher­zen­tra­le Nord­rheinWest­fa­len er­klärt. Ge­gen­stän­de aus die­sen Stof­fen tragen ei­ne Kenn­zeich­nung mit PE für das Po­ly­ethy­len oder PP für das Po­ly­pro­py­len. Ei­ni­ge Weich­ma­cher ste­hen zum Bei­spiel in Ver­dacht, fort­pflan­zungs­ge­fähr­dend zu sein. Die Ver­brau­cher­schüt­zer ra­ten, der Um­welt zu­lie­be wie­der­ver­wend­ba­re Be­cher Ein­weg­pro­duk­ten vor­zu­zie­hen.

FO­TO: DWI

Ein leich­ter Weiß­wein macht ei­nen Sommerabend per­fekt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.