Bau­en, und dann wei­ter­se­hen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ALB/LAUCHERT - Von Ignaz Stös­ser i.stoes­ser@schwa­ebi­sche.de

In­zwi­schen läuft al­les wie ge­schmiert in Sa­chen Stadt­hal­len­bau in Gam­mer­tin­gen – fast al­les. Bei der Ab­stim­mung im Gemeinderat über die Ein- lei­tung des Ar­chi­tek­tenWett­be­werbs gab es zwei Ge­gen­stim­men. Sie ka­men von der SPDFrak­ti­on, die ge­ra­de mal drei Mit­glie­der zählt. El­mar Mol­nar und Ga­b­rie­le Schir­mer stimm­ten nicht nur ge­gen die Stadt­hal­le, son­dern auch ge­gen ih­ren Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Ste­phan Binsch, der die Hal­le als not­wen­dig er­ach­tet. Binsch mach­te in Zei­ten des Bun­des­tags­wahl­kamp­fes ei­nen ziem­lich un­glück­li­chen Ein­druck ob die­ser Zer­ris­sen­heit.

Aber was be­deu­tet nun zwei ge­gen 16? Lässt sich die­ses Stim­mungs­bild auf ganz Gam­mer­tin­gen über­tra­gen? Wenn ja, wä­re die Ent­schei­dung ein­fach: Ei­ne deut­li­che Mehr­heit will die Hal­le. Und was ist mit der schwei­gen­den Mehr­heit in der Be­völ­ke­rung? Ihr Schwei­gen kann un­ter­schied­lich in­ter­pre­tiert wer­den. Es könn­te ei­ner­seits be­deu­ten, Wi­der­stand hat ja eh kei­nen Zweck, wenn die Obe­ren die Hal­le wol­len. An­de­rer­seits könn­te die Zu­rück­hal­tung auch so ge­deu­tet wer­den: Das läuft doch al­les gut, ich muss mich nicht ein­brin­gen.

Wie dem auch sei, die ge­fühl­te Schluss­fol­ge­rung aus die­ser Si­tua­ti­on kann doch nur ei­ne sein: Die Fest­hal­le wird ge­baut, auch wenn sie teu­rer wird als ur­sprüng­lich ge­dacht, und nach­her sieht man wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.