Die Lud­wig-Er­hard-Schu­le er­hält neue Fach­rich­tung

„Au­to­ma­ten­me­cha­tro­nik“kann ab dem Schul­jahr 2017/2018 be­legt wer­den

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - OBERSCHWABEN UND DONAU - Von An­na-Le­na Buch­mai­er

SIG­MA­RIN­GEN - Die Lud­wig-Er­hard-Schu­le bie­tet zum Schul­jahr 2017/2018 den Aus­bil­dungs­gang „Au­to­ma­ten­me­cha­tro­nik“an. Da­für hat sich der Um­welt-, Kul­tur- und Schul­aus­schuss des Kreis­tags am Mitt­woch vor­be­ra­tend ein­stim­mig aus­ge­spro­chen. Die IHK Bo­den­seeOber­schwa­ben bat laut Kreis­ver­wal­tung das Re­gie­rungs­prä­si­di­um, zu prü­fen, ob es künf­tig mög­lich sei, die Fach­rich­tung „Au­to­ma­ten­me­cha­tro­nik“in der Lan­des­fach­klas­se an der Lud­wig-Er­hard-Schu­le zu be­schu­len. Der­zeit prüft das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um, ob ei­ne Zu­stim­mung trotz re­la­tiv ge­rin­ger Schü­ler­zah­len mög­lich ist. Es be­steht be­reits der Bil­dungs­gang „Au­to­ma­ten­fach­mann/ -frau“, der im drit­ten Jahr ei­ne Wahl­mög­lich­keit zwi­schen den Fach­rich­tun­gen „Au­to­ma­ten­dienst­leis­tung“(kauf­män­nisch; als Lan­des­fach­klas­se) und „Au­to­ma­ten­me­cha­tro­nik“(ge­werb­lich) vor­sieht. Aus­zu­bil­den­de der ge­werb­li­chen Fach­rich­tung ab­sol­vie­ren nach zwei Jah­ren in Sig­ma­rin­gen das drit­te Aus­bil­dungs­jahr in der Be­rufs­schu­le Dach­au.

Die Klas­sen­stär­ke der bei­den be­ste­hen­den Klas­sen be­trägt der­zeit 17 be­zie­hungs­wei­se 18 Aus­zu­bil­den­de, fünf da­von ab­sol­vie­ren der­zeit das drit­te Jahr in Dach­au. Die IHK rech­net im nächs­ten Schul­jahr mit et­wa 20 neu­en Aus­zu­bil­den­den, da­von ein Drit­tel in der ge­werb­li­chen Fach­rich­tung. Der fach­prak­ti­sche Teil der Aus­bil­dung „Au­to­ma­ten­me­cha­tro­nik“im drit­ten Jahr wür­de mit ins­ge­samt sie­ben Wo­chen­stun­den an der Ber­tha-Benz-Schu­le statt­fin­den, wo die er­for­der­li­chen Lehr­kräf­te und Aus­stat­tung vor­han­den ist.

Durch­ge­hen­de Be­schu­lung

Aus Sicht der Kreis­rä­te und der Kreis­ver­wal­tung spricht al­les für die Ein­rich­tung der neu­en Fach­rich­tung: „So kön­nen wir die Klas­sen sta­bi­li­sie­ren und die Be­trie­be ha­ben ei­ne durch­ge­hen­de Be­schu­lung“, er­läu­ter­te Land­rä­tin Ste­fa­nie Bürk­le. Laut Kreis­ver­wal­tung ent­ste­hen für den Kreis als Schul­trä­ger kei­ne nen­nens­wer­ten Kos­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.