Dra­ma um Wun­ram

Frei­was­ser­schwim­me­rin kol­la­biert nach ih­rer Run­de

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

BALATONFÜRED (SID/dpa) - Als Fin­nia Wun­ram mit al­ler­letz­ter Kraft die Wech­sel­zo­ne er­reich­te, hiel­ten die Zu­schau­er den Atem an. Die Frei­was­ser­schwim­me­rin kol­la­bier­te, hel­fen­de Hän­de zo­gen sie hek­tisch aus dem Was­ser. „Kreis­lauf, Schnap­p­at­mung, sie war to­tal durch den Wind“, be­rich­te­te Bun­des­trai­ner Ste­fan Lurz, „sie muss­te aus dem Was­ser ge­zo­gen wer­den, weil sie nicht mehr die Kraft hat­te, selbst raus­zu­stei­gen. Dann ist sie kol­la­biert.“

Die 21-Jäh­ri­ge hat­te gleich nach dem Start des WM-Staf­fel­ren­nens im Plat­ten­see ei­nen Schlag ge­gen den Kopf be­kom­men, war un­ter Was­ser ge­zo­gen wor­den und hat­te im Ge­drän­ge wei­te­re Trit­te ab­be­kom­men. Den­noch hat­te sie sich durch die 1250 Me­ter lan­ge ers­te Run­de ge­quält – und doch war da schon al­les ver­lo­ren für die deut­schen Ti­tel­ver­tei­di­ger, die am En­de Ach­te wur­den. Rund an­dert­halb St­un­den nach ih­rem Kol­laps kehr­te Wun­ram be­reits wie­der ins Te­am­ho­tel zu­rück. „Kör­per­lich gibt es kei­ne wei­te­ren Ge­fah­ren“, ver­si­cher­te Lurz und lob­te die Mag­de­bur­ge­rin für ihr Kämp­fer­herz.

Haus­ding „mär­chen­haft“zu Sil­ber

Beim Was­ser­sprung-Ma­ra­thon vom 3-Me­ter-Brett hol­te sich Patrick Haus­ding am Don­ners­tag­abend nach sechs­ein­halb Wett­kampf­stun­den sei­ne zwei­te Me­dail­le; der Re­kord­eu­ro­pa­meis­ter aus Ber­lin sprang mit 526,15 Punk­ten auf den zwei­ten Rang. Haus­ding, der sich das Edel­me­tall vor al­lem dank ei­nes über­ra­gen­den Vier­ein­halb-Vor­wärts­sal­tos im vor­letz­ten Durch­gang ver­dien­te, muss­te sich al­lein dem Chi­ne­sen Xie Siyi um knapp 21 Zäh­ler ge­schla­gen ge­ben. Sein Kom­men­tar: „Das war un­glaub­lich, fast wie im Mär­chen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.