Die Schwä­ne der Queen wer­den im­mer im Ju­li ge­zählt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - M EIN S E EI TE KONRADS TAUSCHBILDER -

Die ku­rio­se Tra­di­ti­on auf der Them­se ist schon über 800 Jah­re alt und wird von vie­len Zu­schau­ern am Ufer be­ob­ach­tet

Die Bri­ten ha­ben vie­le für uns ko­mi­sche Sit­ten. Ei­ne ku­rio­se Tra­di­ti­on ist das Schwa­nen­zäh­len auf der Them­se, das je­des Jahr im Ju­li in Lon­don statt­fin­det. Dann schip­pern sechs klei­ne Holz­boo­te mit uni­for­mier­ten Men­schen an Bord Rich­tung Ufer und bil­den ei­nen en­gen Kreis um die Schwa­nen­fa­mi­li­en. Im Auf­trag der Queen wer­den die Was­ser­vö­gel ge­zählt. „Swan Up­ping“nennt sich die­se bri­ti­sche Tra­di­ti­on, die über 800 Jah­re alt ist. Schwä­ne gal­ten da­mals als Le­cker­bis­sen. Heu­te wer­den sie na­tür­lich nicht mehr ge­ges­sen, son­dern viel mehr ge­schützt.

Fünf Ta­ge lang dau­ert das „Swan Up­ping“, bei dem die Jung­vö­gel vom kö­nig­li­chen Schwa­nen­zäh­ler re­gis­triert und mar­kiert wer­den. Seit 24 Jah­ren macht Da­vid Bar­ber die­sen Job. Sein Kenn­zei­chen sind ei­ne rot- wei­ße Uni­form und ei­ne Müt­ze mit Schwa­nen­fe­der. Er ist ge­mein­sam mit ei­nem Tier­arzt un­ter­wegs und stellt fest: „Es gibt im­mer we­ni­ger Schwä­ne auf der Them­se.“

Die meis­ten Tie­re auf der Them­se ge­hö­ren der Queen. Dar­um gibt es beim Schwa­nen­zäh­len ein Ri­tu­al: Müs­sen die Schwa­nen­zäh­ler an ei­ner Schleu­se dar­auf war­ten, dass es wei­ter­geht, trin­ken sie auf das Wohl der Kö­ni­gin von En­g­land. Schau­lus­ti­ge am Ufer klat­schen Bei­fall.

FO­TO: DPA

Die­ser Herr in Uni­form ist der kö­nig­lich-bri­ti­sche Schwa­nen­zäh­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.