Eh­ren­amt­li­che ver­schaf­fen El­tern Ver­schnauf­pau­sen

Jun­ge Fa­mi­li­en kön­nen im ers­ten Le­bens­jahr ih­res Kin­des „Well­co­me“in An­spruch neh­men – Frei­wil­li­ge ge­sucht

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - RUND UM SIGMARINGEN - Von Co­rin­na Wol­ber

INZIGKOFEN - Als Nicole Fritz vor ge­nau ei­nem Jahr Mut­ter wur­de, hat der klei­ne Ju­li­an ihr Le­ben ganz schön auf den Kopf ge­stellt. Ei­ne Nach­sor­ge­heb­am­me hat­te die heu­te 20-Jäh­ri­ge nicht, statt­des­sen vie­le Fra­gen – und nach ei­ner Wei­le das Ge­fühl, dass ihr ein we­nig Ent­las­tung im All­tag gut tun könn­te. Als ihr Ba­by drei Mo­na­te alt war, wand­te sie sich mit die­sem Wunsch ans Land­rats­amt. Nach der Ge­burt war sie im Kran­ken­haus von Schwes­tern und Heb­am­men über „Well­co­me“in­for­miert wor­den – ein Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bot, das Fa­mi­li­en im ers­ten Le­bens­jahr ei­nes Kin­des ent­las­tet und je­dem of­fen­steht. „Als Ju­li­an drei Mo­na­te alt war, ha­be ich das dann in An­spruch ge­nom­men“, sagt Nicole Fritz. Ein Schritt, den sie nie be­reut hat.

Well­co­me ist im Land­rats­amt bei der Fach­stel­le für Frü­he Hil­fen an­ge­sie­delt. Dort küm­mert sich Na­di­ne Ring­wald dar­um, dass El­tern und Eh­ren­amt­li­che zu­sam­men­fin­den. An Nicole Fritz und ih­re klei­ne Fa­mi­lie ver­mit­tel­te sie Her­si­lya Wie­land; die jun­ge Er­zie­he­rin ist be­rufs­tä­tig und selbst Mut­ter ei­ner klei­nen Toch­ter. Trotz­dem nimmt sie sich die Zeit, um sich bei Well­co­me zu en­ga­gie­ren. Ein­mal in der Wo­che fährt sie zu Fa­mi­lie Fritz nach Inzigkofen und ver­schafft Ju­li­ans Mut­ter Zeit für sich, in­dem sie sich um das Ba­by küm­mert. Spa­zie­ren ge­hen, dem Klei­nen et­was vor­sin­gen, spie­len und to­ben: „Wir ma­chen ganz un­ter­schied­li­che Sa­chen zu­sam­men“, sagt Wie­land. Sie ge­nie­ße es, die Ent­wick­lung des klei­nen Jun­gen mit­zu­er­le­ben und zugleich der Mut­ter et­was Gu­tes zu tun. „In den zwei St­un­den kann sie ma­chen, was im­mer sie möch­te.“Zwi­schen den bei­den Frau­en lief es von An­fang an rund: „Wir sind auf An­hieb su­per mit­ein­an­der klar­ge­kom­men“, sagt Nicole Fritz.

In den Rand­la­gen des Land­krei­ses ist die Ab­de­ckung eher schlecht

Im Land­kreis gibt es bei Well­co­me der­zeit neun ak­ti­ve Eh­ren­amt­li­che, sechs Fa­mi­li­en wer­den ak­tu­ell be­treut. Es kom­me aber vor, dass nicht al­le An­fra­gen be­rück­sich­tigt wer­den kön­nen, sagt Na­di­ne Ring­wald. Des­halb wür­den auch lau­fend Eh­ren­amt­li­che ge­sucht. Vor al­lem in den Rand­la­gen des Land­krei­ses, in Pful­len­dorf oder Gam­mer­tin­gen, sei die Ab­de­ckung eher schlecht. „2016 hat­ten wir im Früh­jahr plötz­lich so vie­le An­fra­gen, dass wir Ab­sa­gen er­tei­len muss­ten“, sagt Ring­wald. „Das war wirk­lich scha­de“, zu­mal das nied­rig­schwel­li­ge An­ge­bot wirk­lich al­len Fa­mi­li­en gel­te. Sie be­tei­li­gen sich mit ei­ner ein­ma­li­gen Ver­mitt­lungs­ge­bühr in Hö­he von zehn Eu­ro so­wie fünf Eu­ro pro St­un­de an den Kos­ten, die Eh­ren­amt­li­chen er­hal­ten re­gel­mä­ßi­ge fach­li­che Be­glei­tung, Ver­si­che­rungs­schutz und Fahrt­kos­ten­er­stat­tung.

Für Her­si­lya Wie­land war es an­fangs „ko­misch zu ar­bei­ten, oh­ne et­was da­für zu be­kom­men“. Doch das leg­te sich schnell. „Das Ge­fühl, hier wirk­lich hel­fen zu kön­nen und dass die Fa­mi­lie mich braucht, spornt mich an“, sagt sie. „Ich ge­be hier nicht nur Zeit, ich ge­be auch ganz viel Lie­be.“

Weil Ju­li­an ges­tern ein Jahr alt ge­wor­den ist, en­den die Be­su­che von Her­si­lya Wie­land bei Fa­mi­lie Fritz. Es ist aber nur ein Ab­schied auf Zeit: Das zweite Kind ist un­ter­wegs.

FOTO: CO­RIN­NA WOL­BER

Her­si­lya Wie­land (rechts) un­ter­stützt Nicole Fritz aus Inzigkofen eh­ren­amt­lich. Ein­mal in der Wo­che nimmt die ge­lern­te Er­zie­he­rin ihr für zwei St­un­den den klei­nen Ju­li­an ab – wert­vol­le Zeit, die der jun­gen Mut­ter zur frei­en Ver­fü­gung steht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.