Si­che­rung des Bahn­damms könn­te vor Bi­bern schüt­zen

Der CDU-Ab­ge­ord­ne­te Klaus Bur­ger stellt ei­ne An­fra­ge zu den Bi­ber­schä­den im Be­reich der Ablach­tal­bahn

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH -

MESSKIRCH/SAULDORF (sz) - Der Sig­ma­rin­ger CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Klaus Bur­ger hat in der ver­gan­ge­nen Plenar­sit­zung des ba­den­würt­tem­ber­gi­schen Land­tags ei­ne münd­li­che An­fra­ge an die Lan­des­re­gie­rung ge­stellt. Er woll­te wis­sen, ob auf­grund der Pro­ble­me bei der Ver­kehrs­füh­rung der Ablach­tal­bahn durch Bi­ber­schä­den Son­der­re­ge­lun­gen zur Ver­grä­mung der Bi­ber in­fra­ge kom­men. Dies be­rich­tet Bur­ger in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Hin­ter­grund sei­ner An­fra­ge war, dass sich an der Ablach­tal­bahn im Stre­cken­ab­schnitt zwi­schen Schwa­cken­reu­te und Sauldorf Bi­ber im Na­tur­schutz­ge­biet Saul­dor­fer Bag­ger­se­en, das an die Bahn­glei­se an­grenzt, an­ge­sie­delt ha­ben. An zwei Stel­len sind be­reits Un­ter­höh­lun­gen durch Was­ser­läu­fe un­ter den Bahn­schie­nen auf­ge­tre­ten (die SZ be­rich­te­te).

Staats­se­kre­tär And­re Bau­mann ver­wies in sei­ner Ant­wort dar­auf, dass der Be­reich ein op­ti­ma­les Bi­ber­re­vier sei. Seit 2014 ha­be die hö­he­re Na­tur­schutz­be­hör­de in Ket­ten­ent­schei­dun­gen Aus­nah­men von den Be­stim­mun­gen des stren­gen Ar­ten­schut­zes er­teilt. Al­ler­dings wur­de dem Wunsch, zu ei­ner dau­er­haf­ten Lö­sung zu ge­lan­gen, bis­her nicht ent­spro­chen. Als mög­li­che Maß­nah­me sieht Bau­mann ei­ne bau­li­che Si­che­rung des Bahn­damms, et­wa durch ein­sei­ti­ges Auf­mau­ern. Es sei sinn­voll, sich zu­sam­men­zu­set­zen und nach ge­eig­ne­ten nach­hal­ti­gen Lö­sun­gen zu su­chen.

Auf Nach­fra­ge von Bur­ger er­klär­te Bau­mann, dass für ei­ne der­ar­ti­ge Bau­maß­nah­me ein sechs­stel­li­ger Be­trag not­wen­dig wä­re. Ak­tu­ell ge­he man in Ba­den-Würt­tem­berg von ei­ner Bi­ber­po­pu­la­ti­on von 3500 bis 4000 Tie­ren aus. Der Be­stand sei in den ver­gan­ge­nen Jah­ren an­ge­wach­sen. Das Land haf­te für Wild­schä­den, mit Aus­nah­me be­stimm­ter jagd­recht­li­cher Re­ge­lun­gen, nicht.

„Fakt ist“, sagt Bur­ger in sei­ner Be­wer­tung der Ant­wort, „der Bi­ber be­setzt im­mer mehr Flä­chen und legt mit sei­nem Tun im Fall der Ablach­tal­bahn Zug­fahr­ten mit tou­ris­ti­schem Cha­rak­ter und Las­ten­ver­kehr lahm. Scha­den und Kos­ten blei­ben der­zeit an ei­ner Ein­zel­fir­ma und den Kom­mu­nen hän­gen.“

FOTO: PATRICK PLEUL/DPA

Der Bi­ber hat Schä­den im Be­reich der Ablach­tal­bahn zwi­schen Schwa­cken­reu­te und Sauldorf an­ge­rich­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.