In der kom­men­den Wo­che steigt die Neu­auf­la­ge des Wein­fes­ti­vals

Auf dem Leo­pold­platz la­den Gas­tro­no­men für den 4. und 5. Au­gust zum feucht-fröh­li­chen Bei­sam­men­sein ein

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (fxh) - Die Vor­be­rei­tun­gen sind voll im Gan­ge: Am ers­ten Au­gust-Wo­che­n­en­de gibt es in Sig­ma­rin­gen auf dem Leo­pold­platz die Neu­auf­la­ge des Wein­fes­ti­vals. Be­ginn ist am Frei­tag, 4., und Sams­tag, 5. Au­gust, je­weils um 17 Uhr. Ver­an­stal­ter sind die Gas­tro­no­men Sa­scha Agic (Thea­ter­ca­fé) und Neff Be­ser (Al­fons X und Eich­amt) zu­sam­men mit Gui­do Sigl und Rolf Thie­bach vom Han­dels- und Ge­wer­be­ver­ein (HGV).

Die Or­ga­ni­sa­to­ren sit­zen in den Ge­mä­chern des Wein­hau­ses Nell zu­sam­men und stel­len die Wein­kar­te für des Fes­ti­val zu­sam­men. Ita­lie­ner oder Bo­den­see­win­zer? Es wer­den so­wohl re­gio­na­le als auch aus­län­di­sche, eu­ro­päi­sche Rebs­or­ten aus­ge­schenkt. Wo­bei, das stellt Neff Be­ser klar: „Den Schwer­punkt bil­den die ba­di­schen Bo­den­see­wei­ne.“Der Ge­schäfts­füh­rer des Al­fons X und des Eich­amts zählt Wei­ne von ei­ni­gen Bo­den­see-Wein­gü­tern auf, die auf der Kar­te ste­hen wer­den. Fast täg­lich tref­fen sich die Ver­an­stal­ter in die­sen Ta­gen, um das Wein­fes­ti­val vor­zu­be­rei­ten. Wich­tig ist, dass sich die Gas­tro­no­men am En­de ei­nig sind. „Wir ent­schei­den ge­mein­sam, der Te­am­geist zeich­net uns aus“, sagt Mi­t­or­ga­ni­sa­tor Rolf Thie­bach.

Zwi­schen­zeit­lich gab es die Idee, die Neu­auf­la­ge nach ein­jäh­ri­ger Pau­se auf den Karls­platz zu ver­le­gen. Doch die Ent­schei­dung fiel für den Leo­pold­platz, „weil wir hier Er­fah­rungs­wer­te ha­ben und weil der Platz kom­pak­ter ist“.

Ei­ne Än­de­rung gibt es in der Kü­che: Wäh­rend die Gas­tro­no­men die Spei­sen bis­lang selbst zu­be­rei­te­ten, such­ten sie nun nach Part­nern: To­bi­as Fl­ohr und Phil­ipp Geu­der aus Sig­ma­rin­gen ser­vie­ren aus ih­rem Im­biss­wa­gen „La Ma­ma­da“me­xi­ka­ni­sche Spe­zia­li­tä­ten, Wolf­gang Sti­ckel aus Stet­ten am kal­ten Markt Di­nett­le und An­dys Früch­te aus Sig­ma­rin­gen be­rei­tet den Nach­tisch zu. „Da­mit kön­nen wir uns voll auf den Wein kon­zen­trie­ren“, sagt Rolf Thie­bach. Die Ar­beit geht trotz­dem nicht aus: So muss­te erst­mals ein Si­cher­heits­dienst or­ga­ni­siert wer­den. Zwei Mit­ar­bei­ter ei­nes Se­cu­ri­ty-Di­ens­tes sind am Abend im Ein­satz und es gibt ei­ne Nacht­wa­che.

Zu­kunft des Fes­ti­vals ist für drei Jah­re ge­si­chert

Für die mu­si­ka­li­sche Un­ter­ma­lung ist am Frei­tag­abend die Band „Jazz­bre­ath“zu­stän­dig, die be­reits Wein­fes­ti­val-Er­fah­rung hat. Für den Sams­tag­abend ver­pflich­te­ten die Ver­an­stal­ter die Sal­sa-, Me­ren­gue- und La­ti­no­band „Ca­fé con Le­che“. An bei­den Aben­den ist der Ein­tritt frei. Des­halb un­ter­stützt die Stadt den künst­le­ri­schen Teil des Fests. Ga­gen für Mu­sik, die Tech­nik und die Büh­ne be­zahlt das Rat­haus. „Es fließt kein Bar­geld“, er­klärt Sa­scha Agic, „we­gen des frei­en Ein­tritts kommt die Un­ter­stüt­zung der Stadt di­rekt bei den Bür­gern an.“Die Ge­mein­de­rä­te ha­ben au­ßer­dem ent­schie­den, dass die Un­ter­stüt­zung für die kom­men­den drei Jah­re ge­si­chert ist.

So­mit ist die mit­tel­fris­ti­ge Zu­kunft des Wein­fes­ti­vals ge­si­chert, was vie­le Sig­ma­rin­ger freut, denn auf der Face­book-Sei­te der Ver­an­stal­ter ha­ben schon mehr als 400 User mit „Ge­fällt mir“ge­klickt. Die Ver­an­stal­ter wer­den al­so noch öf­ter im Wein­haus Nell zu­sam­men­sit­zen.

FOTO: MAT­THI­AS EI­SE­LE

Die Or­ga­ni­sa­ti­on läuft: Sa­scha Agic, Gui­do Sigl, Neff Be­ser und Rolf Thie­bach be­rei­ten das Wein­fest vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.