Nach dem to­ta­len Frust kehrt die Freu­de zu­rück

Karl-Ul­rich Lösch öff­net sei­ne Bä­cke­rei nach zwei­mo­na­ti­ger Zwangs­pau­se wie­der – Bau­ar­bei­ten im Zeit­plan

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - RUND UM SIGMARINGEN / SIGMARINGEN - Von Patrick Laabs

GÖG­GIN­GEN - Zwei lan­ge Mo­na­te lie­gen hin­ter Karl-Ul­rich Lösch und sei­nen drei Mit­ar­bei­te­rin­nen. We­gen der Voll­sper­rung der Gög­gin­ger Orts­durch­fahrt war sein Um­satz im Mai auf un­ter 50 Pro­zent des Nor­mal­werts ge­sun­ken, wes­halb er vor zwei Mo­na­ten die Voll­brem­se zog: „Ich muss­te al­len Mit­ar­bei­tern kün­di­gen und die Bä­cke­rei schlie­ßen“, sagt er. Doch nun hat das War­ten ein En­de. Al­ler Vor­aus­sicht nach am kom­men­den Di­ens­tag macht das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen die Stra­ße wie­der auf – und Lösch am glei­chen Tag auch sei­ne Bä­cke­rei. „Ich freue mich total dar­auf“, sagt er im Ge­spräch mit der „Schwä­bi­schen Zei­tung“.

Der Bä­cker­meis­ter er­in­nert sich mit Schre­cken zu­rück an das Früh­jahr, als er trotz der Bau­stel­le noch ei­ni­ge Mo­na­te durch­hielt. Vie­le treue Kun­den nutz­ten die Gög­gin­ger Schleich­we­ge und ka­men zwar wei­ter­hin zu ihm, doch die Last­wa­gen­fah­rer, die an nor­ma­len Ta­gen zu Tau­sen­den durch Gög­gin­gen fah­ren und zu Hun­der­ten Kaf­fee und Bröt­chen bei ihm ho­len, blie­ben lo­gi­scher­wei­se kom­plett weg. „Der Blick hin­aus auf die Bau­stel­le war de­pri­mie­rend“, sagt er. Er hät­te nicht ge­dacht, dass ihn et­was so sehr be­las­ten kön­ne, doch die Bau­stel­le ha­be ge­wal­tig an ihm ge­nagt. „Das Schlimms­te ist, dass du als Laie nicht siehst, dass et­was vor­an­geht. Die Bau­stel­le sieht tag­ein, tag­aus gleich aus. Das war für mich im­mer wie­der wie ein Schlag in die Ma­gen­gru­be“, sagt er.

Will­kom­me­ner Ta­pe­ten­wech­sel im Salz­bur­ger Land

Zum 1. Ju­ni zog er sich kom­plett zu­rück und kün­dig­te sei­nen drei Mit­ar­bei­te­rin­nen im Ver­kauf. „Al­le wer­den in der kom­men­den Wo­che wie­der ein­stei­gen“, sagt er. Die zu­rück­lie­gen­den Mo­na­te hat Lösch „als un­ver­hoff­te El­tern­zeit“ge­nutzt. Ei­ne Wo­che ha­be sich die Fa­mi­lie ins Salz­bur­ger Land zu­rück­ge­zo­gen: „Ein will­kom­me­ner Ta­pe­ten­wech­sel, um auf an­de­re Ge­dan­ken zu kom­men“, sagt der Bä­cker­meis­ter.

Da­heim ha­be er vie­le An­fra­gen von Gög­gin­gern be­kom­men, wann er denn end­lich wie­der öff­ne: „Den Kun­den dann kei­ne ge­naue Ant­wort ge­ben zu kön­nen, war zu­sätz­lich be­las­tend“, sagt er. Im­mer­hin sind die Bau­ar­bei­ten oh­ne zeit­li­che Ver­zö­ge­rung vor­an­ge­kom­men. „Wenn die Wit­te­rung es zu­lässt, kön­nen die Ar­bei­ten wie ur­sprüng­lich an­ge­kün­digt bis Mon­tag, 31. Ju­li, ab­ge­schlos­sen wer­den, so­dass die Orts­durch­fahrt von Gög­gin­gen ab dem 1. Au­gust wie­der für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den kann“, teilt Pres­se­spre­cher Stef­fen Fink vom Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen mit. Durch die un­güns­ti­ge Wit­te­rung der ver­gan­ge­nen zwei Wo­chen mit den vie­len Ge­wit­tern sei es lei­der nicht mög­lich ge­we­sen, die Ar­bei­ten frü­her ab­zu­schlie­ßen.

Fink teilt zu­dem mit, dass bei den Stra­ßen­sa­nie­rungs­ar­bei­ten ei­ni­ge Ar­bei­ten zu­sätz­lich er­for­der­lich ge­wor­den wa­ren, die vor­her nicht oder nicht in dem Um­fang ein­ge­plant ge­we­sen sei­en: So hät­ten die Ar­bei­ter ei­ne grö­ße­re zu­vor un­be­kann­te Be­ton­flä­che in der Fahr­bahn ab­bre­chen und ei­ne grö­ße­re Bach­ver­roh­rung un­ter­que­ren müs­sen. Au­ßer­dem hät­ten sie Ver­sor­gungs­lei­tun­gen ver­schie­dens­ter Ver­sor­gungs­trä­ger ver­le­gen müs­sen. Und nicht zu­letzt muss­ten die Ar­bei­ter „mehr­fach Schä­den durch Stark­re­gen be­sei­ti­gen“, so Fink.

FOTO: PATRICK LAABS

Karl-Ul­rich Lösch ist vol­ler Vor­freu­de: Am Mon­tag kann er nach zwei lan­gen Mo­na­ten end­lich wie­der sei­ne Bä­cke­rei öff­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.