Ge­löb­nis stärkt die Ak­zep­tanz der Trup­pe

Stet­tener Re­kru­ten ste­hen kurz vor dem Ab­schluss ih­rer Gr­und­aus­bil­dung

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH/STETTEN - Von Heinz Thumm

STET­TEN AM KAL­TEN MARKT/ ZWIE­FAL­TEN - Die Ge­mein­de Zwie­fal­ten im Kreis Reut­lin­gen und das Ar­til­le­rie­ba­tail­lon 295 aus Stet­ten am kal­ten Markt pfle­gen ei­ne Pa­ten­schaft. Bei ver­schie­de­nen An­läs­sen wird ge­gen­sei­ti­ge Un­ter­stüt­zung ge­leis­tet. Zwie­fal­ten bot für das fei­er­li­che Ge­löb­nis der Re­kru­ten­kom­pa­nie 6 des Ar­til­le­rie­ba­tail­lons 295 am Don­ners­tag­nach­mit­tag ei­nen be­son­de­ren Rah­men.

Tra­di­tio­nell le­gen kurz vor dem Ab­schluss der Gr­und­aus­bil­dung die Re­kru­ten die­ses fei­er­li­che Ge­löb­nis ab, bei dem sie ge­lo­ben, der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land treu zu die­nen und das Recht und die Frei­heit tap­fer zu ver­tei­di­gen. Auf dem Sport­platz in Zwie­fal­ten ver­sam­mel­ten sich nicht nur 60 Re­kru­ten, son­dern auch vie­le Sol­da­ten aus der Stet­tener Alb­ka­ser­ne nah­men dar­an teil. Mit an­ge­reist wa­ren auch vie­le Fa­mi­li­en, An­ge­hö­ri­ge und Freun­de der Re­kru­ten. Zahl­rei­che Ver­tre­ter des öf­fent­li­chen Le­bens der Ge­mein­de Zwie­fal­ten und Um­ge­bung, dar­un­ter auch der CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Micha­el Donth, nah­men an dem Ze­re­mo­ni­ell teil.

Mit dem Ein­marsch des Hee­res­mu­sik­korps Ulm und ei­ner Ab­ord­nung des Ar­til­le­rie­ba­tail­lons 295 als Eh­ren­zug mit der Trup­pen­fah­ne be­gann die Auf­stel­lung zur Ge­löb­nis­fei­er. Be­glei­tet von ei­nem Mu­sik­stück des Hee­res­mu­sik­korps Ulm schrit­ten Oberst­leut­nant Jörg Wehr­hold und Zwie­fal­tens Bür­ger­meis­ter Mat­thi­as Hen­ne die Trup­pen ab.

Bür­ger­meis­ter Hen­ne er­in­nert an wech­sel­vol­le Ge­schich­te

Hen­ne er­in­ner­te an die wech­sel­vol­le Ge­schich­te des Or­tes. Für den nicht selbst­ver­ständ­li­chen Ein­satz und die be­son­de­re Her­aus­for­de­rung des Di­ens­tes der Bun­des­wehr zur Er­fül­lung der Auf­ga­ben sprach er Dank und An­er­ken­nung aus: „Mit die­sem Ge­löb­nis in der Öf­fent­lich­keit soll die Ak­zep­tanz der Trup­pe in der Be­völ­ke­rung ge­stärkt wer­den.“

Der stell­ver­tre­ten­de Kom­man­deur des Ar­til­le­rie­ba­tail­lons 295, Oberst­leut­nant Jörg Wehr­hold, wies in sei­ner An­spra­che auf die be­son­de­ren Auf­ga­ben der Bun­des­wehr hin. Das Ar­til­le­rie­ba­tail­lon 295 wur­de 1958 in Münsin­gen auf­ge­stellt und ist in­zwi­schen das äl­tes­te ak­ti­ve Ar­til­le­rie­ba­tail­lon der Bun­des­wehr.

Sol­da­ten die­ses Ba­tail­lons ha­ben an je­dem Ein­satz des Hee­res teil­ge­nom­men – auf dem Bal­kan, bei IFOR, SFOR, KFOR, in Af­gha­nis­tan, im Nord­irak, in Li­tau­en und in Ma­li. Wehr­hold er­in­ner­te dar­an, dass erst vor we­ni­gen Ta­gen zwei Sol­da­ten der Bun­des­wehr im Ein­satz für die Frie­dens­mis­si­on der Ver­ein­ten Na­tio­nen in Ma­li ihr Le­ben ver­lo­ren.

Bald wer­den die Re­kru­ten in ih­ren Stamm­ein­hei­ten als frei­wil­lig Wehr­dienst­leis­ten­de oder als Zeit­sol­da­ten ih­ren Di­enst leis­ten. Für die wei­te­re Di­enst­zeit wünsch­te ih­nen der Oberst­leut­nant al­les er­denk­lich Gu­te und viel Sol­da­ten­glück.

Jä­ger Pa­trik Scho­ber sprach für die Re­kru­ten: Er be­rich­te­te vom sys­te­ma­ti­schen Auf­bau der Aus­bil­dung und dem gu­ten Zu­sam­men­halt in der Trup­pe. Scho­ber nann­te auch stei­gen­de Her­aus­for­de­run­gen und er­wähn­te die gro­ße Ver­ant­wor­tung und ei­ne ein­drucks­vol­le Ka­me­rad­schaft. Im Ver­lauf der zwei­mo­na­ti­gen Gr­und­aus­bil­dung be­gin­ne in der fünf­ten Wo­che die Schieß­aus­bil­dung. Im wei­te­ren Ver­lauf fol­ge ein Bi­wak und ein be­son­de­res Über­le­bens­trai­ning.

Nach dem Auf­marsch der Trup­pen­fah­ne stell­te sich ei­ne Ab­ord­nung von sechs Re­kru­ten da­zu. In fei­er­li­cher Form spra­chen die­se sechs – in Ver­tre­tung für al­le an­we­sen­den Re­kru­ten – das Ge­löb­nis. Mit dem Hän­de­druck von Oberst­leut­nant Wehr­hold und Bür­ger­meis­ter Hen­ne wur­de an­schlie­ßend das Ge­löb­nis be­kräf­tigt.

Vom Hee­res­mu­sik­korps Ulm in­stru­men­tal ge­spielt und von vie­len An­we­sen­den mit­ge­sun­gen, er­klang die Na­tio­nal­hym­ne im Zwie­fal­ter Do­bel­tal. Mit ei­nem Cho­ral und dem Aus­marsch en­de­te das Ze­re­mo­ni­ell.

FOTO: HEINZ THUMM

Die Re­kru­ten des Ar­til­le­rie­ba­tail­lons 295 aus Stet­ten am kal­ten Markt le­gen in Zwie­fal­ten im Kreis Reut­lin­gen ihr Ge­löb­nis ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.