Drei Mil­lio­nen Eu­ro För­de­rung für die Klär­an­la­ge

Ein­rich­tung in Neidingen wird aus­ge­baut und rei­nigt künf­tig das Ab­was­ser der Ge­mein­den Beu­ron und Irn­dorf

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH - Von Se­bas­ti­an Mu­solf

NEIDINGEN - Die Ge­mein­den Beu­ron und Irn­dorf ge­hen bei der Ab­was­ser­be­sei­ti­gung ge­mein­sa­me We­ge: Für rund 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro wird die be­ste­hen­de Klär­an­la­ge na­he der Do­nau im Beu­ro­ner Orts­teil Neidingen aus­ge­baut und mo­der­ni­siert. Künf­tig wer­den Beu­ron und die Nach­bar­ge­mein­de Irn­dorf im Kreis Tutt­lin­gen dort ihr Ab­was­ser rei­ni­gen. Das Land Ba­den-Würt­tem­berg un­ter­stützt das Pro­jekt mit ei­ner För­der­sum­me von drei Mil­lio­nen Eu­ro – dies ent­spricht 80 Pro­zent der Ge­samt­in­ves­ti­ti­ons­sum­me. Der ba­den­würt­tem­ber­gi­sche Um­welt­mi­nis­ter Franz Un­ter­stel­ler (Grü­ne) kam am Frei­tag­vor­mit­tag zur Nei­din­ger Klär­an­la­ge, um dort den Bür­ger­meis­tern der bei­den be­tei­lig­ten Ge­mein­den die statt­li­chen För­der­be­schei­de zu über­rei­chen.

Beu­rons Bür­ger­meis­ter Ra­pha­el Os­ma­kow­ski-Mil­ler blick­te in sei­ner An­spra­che auf die An­fän­ge des Pro­jekts zu­rück. Im Jahr 2014 war Jür­gen Fromm vom Land­rats­amt Sig­ma­rin­gen auf ihn zu­ge­kom­men und ha­be ge­sagt, dass in Beu­ron und auch in Irn­dorf in Sa­chen Ab­was­ser­be­sei­ti­gung Hand­lungs­be­darf be­ste­he. Ge­sprä­che zwi­schen den Ver­ant­wort­li­chen der bei­den Kom­mu­nen fan­den statt: „Wir ha­ben ein gu­tes Er­geb­nis ge­fun­den.“Das Bü­ro BIT In­ge­nieu­re er­stell­te ein ent­spre­chen­des Gut­ach­ten. Irn­dorf und Beu­ron grün­de­ten den Ab­was­ser­zweck­ver­band Obe­re Do­nau. „Wir sind auf ei­nem gu­ten Weg“, sag­te Os­ma­kow­ski-Mil­ler.

Sein Amts­kol­le­ge Jür­gen Frank aus Irn­dorf hob her­vor, dass die­ses Pro­jekt Gren­zen zwi­schen den bei­den Land­krei­sen Sig­ma­rin­gen und Tutt­lin­gen ab­baue. „Wir er­rich­ten ge­mein­sam et­was Sinn­vol­les im Sin­ne der Um­welt“, sag­te Frank. Beu­ron und Irn­dorf müss­ten wach­sen, denn Still­stand be­deu­te Rück­schritt.

Die üb­ri­gen Kos­ten der Bau­maß­nah­me in Hö­he von rund 500 000 Eu­ro ent­fal­len zu 55 Pro­zent auf die Ge­mein­de Beu­ron und zu 45 Pro­zent auf die Ge­mein­de Irn­dorf. Für solch klei­ne Kom­mu­nen stel­le dies ei­ne enor­me fi­nan­zi­el­le Be­las­tung dar, sag­te Bür­ger­meis­ter Frank. Er frag­te da­her in Rich­tung des Um­welt­mi­nis­ters, ob das Land viel­leicht „noch was drauf­le­gen“und zu­sätz­li­che För­der­töp­fe an­zap­fen kön­ne.

Mi­nis­ter Un­ter­stel­ler be­ton­te, dass der För­der­an­teil von 80 Pro­zent schon au­ßer­or­dent­lich hoch sei – vor ein paar Jah­ren lag die Quo­te noch bei 70 Pro­zent. Er freu­te sich, am Frei­tag den Start­schuss für ei­ne wich­ti­ge Maß­nah­me zur Ab­was­ser­be­sei­ti­gung ge­ben zu kön­nen. Er lob­te das schlüs­si­ge land­kreis­über­grei­fen­de Kon­zept: „Was­ser kennt kei­ne Gren­zen, und erst recht kei­ne Land­kreis­gren­zen.“Bis­her hat­te Beu­ron zwei und Irn­dorf ei­ne Klär­an­la­ge be­trie­ben. Die­se sei­en nicht in ei­nem Zu­stand, um den künf­ti­gen An­for­de­run­gen des Um­welt­schut­zes ge­recht wer­den zu kön­nen. Man ent­schied sich da­für, die be­ste­hen­de An­la­ge in Neidingen ge­mein­sam aus­zu­bau­en und die zwei üb­ri­gen An­la­gen nach und nach still­zu­le­gen. „Sie er­hal­ten jetzt ei­ne grö­ße­re, mo­der­ne­re An­la­ge zur bes­se­ren Ab­was­ser­rei­ni­gung.“Die bei­den Kom­mu­nen sei­en da­durch mit Blick auf künf­ti­ge Um­welt­stan­dards gut vor­be­rei­tet. „Al­le wer­den da­von pro­fi­tie­ren.“Un­ter­stel­ler wies dar­auf hin, dass in Neidingen nach dem ers­ten auch ein zwei­ter Bau­ab­schnitt er­fol­gen wer­de, der noch ein­mal knapp ei­ne Mil­li­on Eu­ro kos­ten wer­de. Die­ser Ab­schnitt konn­te noch nicht im För­der­pro­gramm 2017 un­ter­ge­bracht wer­den. För­der­zu­sa­gen kön­ne Un­ter­stel­ler da­für noch kei­ne ma­chen: „Die Be­deu­tung ist uns aber be­wusst.“

An­schlie­ßend er­hiel­ten die bei­den Bür­ger­meis­ter ih­re För­der­be­schei­de. „So viel Geld ha­be ich noch nie in der Hand ge­habt“, sag­te Irn­dorfs Bür­ger­meis­ter Frank er­freut – sei­ne Ge­mein­de er­hält rund 1,35 Mil­lio­nen Eu­ro an Zu­schüs­sen für den Aus­bau der Klär­an­la­ge. Rund 1,65 Mil­lio­nen Eu­ro be­kommt Beu­ron. Die Stadt Meß­kirch wird die Be­triebs­füh­rung der ge­sam­ten Beu­ro­ner Ab­was­ser­be­sei­ti­gung über­neh­men, da­zu wird ei­ne zu­sätz­li­che Stel­le ge­schaf­fen. Das Meß­kir­cher Klär­wär­ter-Per­so­nal wird dem­nach von drei auf vier Per­so­nen auf­ge­stockt.

„Was­ser kennt kei­ne Gren­zen“, sagt Um­welt­mi­nis­ter Franz Un­ter­stel­ler.

FOTOS: SE­BAS­TI­AN MU­SOLF

Lan­des­um­welt­mi­nis­ter Franz Un­ter­stel­ler über­gibt die För­der­be­schei­de für den Aus­bau der Nei­din­ger Klär­an­la­ge an den Beu­ro­ner Bür­ger­meis­ter Ra­pha­el Os­ma­kow­ski-Mil­ler und sei­nen Irn­dor­fer Amts­kol­le­gen Jür­gen Frank (von links).

Die Klär­an­la­ge Neidingen im Do­nau­tal er­hält zwei zu­sätz­li­che Be­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.