Es geht um die Ta­bel­len­füh­rung

Die Ra­vens­burg Ra­zor­backs spie­len in der Ger­man-Foot­ball-Le­ague 2 Süd bei den Nürn­berg Rams

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Thors­ten Kern

RA­VENS­BURG - Es ist das Spit­zen­spiel der bis­he­ri­gen Sai­son. Zwei­ter ge­gen Ers­ter. Wenn die Nürn­berg Rams heu­te, Sams­tag, um 17 Uhr die Ra­vens­burg Ra­zor­backs emp­fan­gen, geht es um Platz eins in der Ger­manFoot­ball-Le­ague 2 Süd. Die Ober­schwa­ben ha­ben bis­lang ei­ne star­ke Sai­son hin­ge­legt und wol­len den Platz an der Ta­bel­len­spit­ze nicht ab­ge­ben.

Die Nürn­berg Rams da­ge­gen wol­len an den Ra­zor­backs vor­bei­zie­hen und we­ni­ge Wo­chen spä­ter auch die Meis­ter­schaft in der Süd­staf­fel der Zwei­ten Li­ga fei­ern. Mit 43,5 Punk­ten im Schnitt ha­ben die Nürn­ber­ger in die­ser Sai­son die bes­te Of­fen­si­ve, Ra­vens­burg kommt bis­lang auf 39,3 Punk­te im Schnitt. „Nürn­berg ist stark, kei­ne Fra­ge“, sagt Ra­vens­burgs Wi­de­re­cei­ver Micha­el May­er. „Aber wenn wir das zei­gen, was wir kön­nen, ist für uns auch in Nürn­berg was drin.“Be­reits ei­ne Wo­che spä­ter, am Sams­tag, 5. Au­gust, tref­fen sich bei­de Mann­schaf­ten in Wein­gar­ten wie­der. Im Lin­den­hof­sta­di­on steht ab 19 Uhr ein Flut­licht­spiel an. „Das wird für uns ein Hö­he­punkt der Sai­son“, sag­te Ab­tei­lungs­lei­ter Frank Ki­enz­le be­reits vor Wo­chen.

Zu­nächst steht für die Mann­schaft von Chef­trai­ner John Gil­li­gan aber das schwe­re Spiel bei den Nürn­berg Rams be­vor. Im Trai­ning ha­ben sich die Ra­zor­backs ei­ni­ge Vi­de­os der bis­he­ri­gen Spie­le des kom­men­den Geg­ners an­ge­schaut. Nach ei­nem mä­ßi­gen Sai­son­start mit dem neu­en Quar­ter­back Ja­mes Slack än­der­te Rams-Trai­ner Sali­mir Me­ha­no­vic wie­der sei­ne Rei­hen. Wie in den Vor­jah­ren führt nun wie­der A. J. Sprin­ger als Quar­ter­back Re­gie. Mit Er­folg. Auf­stei­ger Fur­s­ty Ra­zor­backs wur­de zu­letzt eben­so deut­lich ab­ge­fer­tigt (55:7) wie der zwei­te Auf­stei­ger Al­bers­hau­sen Cru­sa­ders (62:29). Ra­vens­burg ist im Grun­de seit dem Sieg ge­gen Kirch­dorf am 25. Ju­ni oh­ne Spiel­pra­xis – die Par­tie ge­gen die Wiesbaden Phan­toms am 8. Ju­li muss­te we­gen ei­nes Ge­wit­ters ab­ge­bro­chen wer­den und wird am Sonn­tag, 10. Sep­tem­ber, im Lin­den­hof­sta­di­on nach­ge­holt. Nürn­berg da­ge­gen hat­te nur ei­ne Wo­che spiel­frei, am 16. Ju­li feg­ten die Rams die Fur­s­ty Ra­zor­backs mit 55:7 vom Ra­sen.

May­er hofft auf Sieg

Die De­fen­si­ve der Ra­vens­bur­ger ist al­so ge­for­dert im Nürn­ber­ger Zep­pe­l­in­sta­di­on. „Wir sind gut vor­be­rei­tet“, zeigt sich May­er zu­ver­sicht­lich. Der schnel­le Wi­de­re­cei­ver der Ra­zor­backs kommt nach sei­nem Band­schei­ben­vor­fall, wes­we­gen er fast die kom­plet­te Vor­be­rei­tung ver­passt hat­te, laut ei­ge­ner Aus­sa­ge im­mer bes­ser in Form.

„Bei 100 Pro­zent bin ich noch nicht, aber ich kann wie­der oh­ne Schmer­zen ein­grei­fen.“

Ga­ran­ten für den bis­her gu­ten Sai­son­ver­lauf der Ra­zor­backs sind die bei­den US-Ame­ri­ka­ner Will Ben­son und Len­nies McFer­ren. Die bei­den sind ver­ant­wort­lich für das star­ke Lauf­spiel der Ra­vens­bur­ger.

Doch wie beim kla­ren Heim­sieg ge­gen die Kirch­dorf Wild­cats (49:29) zu se­hen war, kann Will Ben­son auch gut wer­fen und sei­ne Re­cei­ver in Sze­ne set­zen. „Wir sind schwer aus­re­chen­bar“, weiß auch May­er.

Vier der bis­lang fünf Sie­ge hol­te Ra­vens­burg ge­gen die Auf­stei­ger Fürs­ten­feld­bruck und Al­bers­hau­sen, da­zu ge­wan­nen die Wild­schwei­ne ge­gen Kirch­dorf. In Wiesbaden gab es die bis­her ein­zi­ge Nie­der­la­ge. Nürn­berg hat eben­falls schon vier­mal ge­gen die Auf­stei­ger ge­spielt (drei Sie­ge, ei­ne Nie­der­la­ge in Al­bers­hau­sen), ge­gen Wiesbaden ver­lo­ren (0:19) und in Kirch­dorf (55:34) so­wie in Gie­ßen (43:14) ge­won­nen. Es ist al­so al­les an­ge­rich­tet für das Top­spiel der Süd­staf­fel an die­sem Wo­che­n­en­de. „Es ist doch schön, wenn man je­des Wo­che­n­en­de die Mo­ti­va­ti­on hat, ganz oben blei­ben zu kön­nen“, meint May­er. Man schaue zwar nur von Wo­che zu Wo­che, von Spiel zu Spiel. „Aber wir ha­ben in die­ser Sai­son kei­ne Ver­let­zungs­sor­gen, das ist ein gro­ßes Plus“, sagt May­er. „Na­tür­lich spornt die Aus­sicht auf die Meis­ter­schaft noch zu­sätz­lich an.“

Ansporn zie­hen die Ra­vens­bur­ger al­ler­dings auch aus der Ver­gan­gen­heit. „Ge­gen Nürn­berg ha­be ich noch nie ge­won­nen, das wurmt mich“, gibt May­er zu. Das wol­len die Ra­zor­backs än­dern – am liebs­ten zu­erst in Bay­ern und dann ei­ne Wo­che spä­ter gleich noch mal zu Hau­se. Dann hät­te Ra­vens­burg Platz eins be­haup­tet.

FOTO: FLORIAN WOLF

Der Spit­zen­rei­ter Ra­vens­burg Ra­zor­backs (links Micha­el May­er im Spiel ge­gen Kirch­dorf) trifft in der Ger­man-Foot­ball-Le­ague 2 Süd zwei­mal in Fol­ge auf den Ver­fol­ger aus Nürn­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.