Unbekannte bre­chen in Ju­we­lier­ge­schäft ein

Bei den rund 100 in Bur­la­din­gen ge­stoh­le­nen Rin­gen han­delt es sich um At­trap­pen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ALB/LAUCHERT -

BUR­LA­DIN­GEN (sz) - Unbekannte Tä­ter sind in ein Ju­we­lier- und Op­tik­ge­schäft an der Haupt­stra­ße in Bur­la­din­gen ein­ge­bro­chen. Sie ha­ben dar­aus ver­schie­de­ne Rin­ge in der­zeit noch nicht be­kann­tem Wert ent­wen­det. Der Ein­bruch er­eig­ne­te sich ver­mut­lich in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag oder auch im mög­li­chen Zei­t­raum von Sams­tag, 13 Uhr, bis Sonn­tag, 9.30 Uhr, teilt die Po­li­zei mit.

Die Un­be­kann­ten be­tra­ten über ei­ne Sei­ten­ein­gangs­tür das an der Ecke zur Her­manns­dor­fer Stra­ße ge­le­ge­ne Wohn- und Ge­schäfts­haus. Vom Flur des Hau­ses aus ge­lang­ten die Tä­ter an ei­ne mit Roll­la­den ver­schlos­se­ne Ein­gangs­tür des Ju­we­lier­ge­schäfts. Den Roll­la­den und ei­ne da­hin­ter be­find­li­che ver­schlos­se­ne Glas­tür war­fen die Ein­bre­cher mit ei­nem gro­ßen St­ein­bro­cken ein und ka­men so in den Ver­kaufs­raum des Ju­we­lier­ge­schäf­tes. Dort be­dien­ten sich die Ein­dring­lin­ge an aus­ge­leg­ten Gold­rin­gen, vor­wie­gend Ehe­rin­gen. Ver­mut­lich nah­men die Tä­ter rund 100 Rin­ge an sich. Was die Ein­bre­cher je­doch nicht wuss­ten: Bei den aus­ge­leg­ten Rin­gen han­del­te es sich um so­ge­nann­te „Dum­mys“, die für die Aus­la­ge und zur An­pro­be ver­wen­det wer­den – al­so nicht um ech­te Gold­rin­ge. Ver­mut­lich sind die Tä­ter ge­stört wor­den.

Tä­ter ver­lie­ren bei der Flucht ei­ni­ge Rin­ge

Bei ih­rer Flucht über den Haus­flur und den Sei­ten­ein­gang lie­ßen sie meh­re­re der ent­wen­de­ten Rin­ge fal­len. Die Po­li­zei hat Er­mitt­lun­gen we­gen des be­gan­ge­nen Ein­bruchs ein­ge­lei­tet. Per­so­nen, die zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag und Sonn­tag­vor­mit­tag ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im Be­reich des Ju­we­lier­ge­schäf­tes ge­macht ha­ben, wer­den ge­be­ten, sich mit der Po­li­zei He­chin­gen (Te­le­fon 07471/988 00) oder mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Ba­lin­gen (Te­le­fon 07433/2640) in Ver­bin­dung zu set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.