Ra­zor­backs müs­sen Platz eins ab­ge­ben

Ra­vens­burgs Ame­ri­can Foot­bal­ler ver­lie­ren Spit­zen­spiel in der GFL 2 Süd in Nürn­berg

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT -

NÜRN­BERG (tk) - Die Ra­vens­burg Ra­zor­backs ha­ben die Ta­bel­len­füh­rung in der Ger­man-Foot­ball-Le­ague 2 Süd ver­lo­ren. Am Sams­tag­abend un­ter­la­gen die Ame­ri­can Foot­bal­ler des TSB Ra­vens­burg bei den Nürn­berg Rams mit 21:46. Die Bay­ern zo­gen da­mit an den Ra­zor­backs vor­bei und sind nun neu­er Spit­zen­rei­ter in der zweit­höchs­ten deut­schen Spiel­klas­se.

Be­reits am kom­men­den Sams­tag ha­ben die Ra­vens­bur­ger die Chan­ce auf die Re­van­che. Denn um 19 Uhr tref­fen sich bei­de Mann­schaf­ten im Wein­gar­te­ner Lin­den­hof­sta­di­on wie­der. „Wir wer­den uns ei­ni­ge Vi­de­os an­schau­en und ein paar Um­stel­lun­gen vor­neh­men“, sag­te Tho­mas Mil­ler aus dem Trai­ner­team der Ra­zor­backs. „Wir wol­len uns auf je­den Fall re­van­chie­ren.“

Der Auf­tritt der Ra­vens­bur­ger in Nürn­berg war zu feh­ler­be­haf­tet, um ei­ne Chan­ce ge­gen das Top­team der Rams zu ha­ben. Schnell la­gen die Ra­zor­backs mit 0:13 zu­rück. An bei­den Touch­downs wa­ren die bei­den bes­ten Nürn­ber­ger be­tei­ligt. Quar­ter­back A.J. Sprin­ger fand zwei­mal mit ei­nem lan­gen Pass sei­nen Wi­de­re­cei­ver Shel­don May­er, der zwei­mal in Ra­vens­burgs End­zo­ne lief. Al­ler­dings setz­ten die Rams ih­ren ers­ten Zu­satz­kick da­ne­ben.

Nach dem ver­korks­ten Start lief es bei den Ra­zor­backs dann bes­ser – und die Ober­schwa­ben ka­men ein­drucks­voll zu­rück. Micha­el May­er mit ei­nem Touch­down und Patrick Rei­nisch mit dem Kick ver­kürz­ten auf 7:13. We­nig spä­ter lief Len­nies McFer­ren in die End­zo­ne der Rams (13:13), Rei­nisch brach­te Ra­vens­burg mit 14:13 in Füh­rung.

Doch die Nürn­ber­ger leg­ten vor der Pau­se den drit­ten Touch­down nach und führ­ten nach dem zwei­ten Vier­tel mit 20:14. Die Ra­zor­backsTrai­ner wa­ren den­noch zu­ver­sicht­lich. „Wir woll­ten so gut wei­ter­ma­chen“, sag­te Mil­ler. „Al­ler­dings hat nicht mehr viel funk­tio­niert.“Die Ra­vens­bur­ger um Quar­ter­back Will Ben­son leis­te­ten sich ein­fach zu vie­le Feh­ler und muss­ten den Ball ein ums an­de­re Mal wie­der sehr schnell ab­ge­ben. Nürn­bergs Flo­ri­an Ra­be er­höh­te auf 26:14, die „Two-Po­int-con­ver­si­on“, der Ver­such ei­nes zwei­ten Touch­downs an­stel­le des Zu­satz­kicks, miss­lang je­doch.

Ers­ter Touch­down von Maz­ziot­ta

Doch Shel­don May­er mit sei­nem drit­ten Touch­down des Abends und dem die­ses Mal er­folg­rei­chen Kick stand es kurz dar­auf 33:14. Lars Kozlov­ski er­höh­te so­gar auf 39:14 – wie­der schei­ter­ten die Rams mit der „Two-Po­int-con­ver­si­on“. Grund zur Freu­de hat­ten die Ra­vens­bur­ger, als der jun­ge Gi­an­ma­ria Maz­ziot­ta sei­nen ers­ten Touch­down der Sai­son er­ziel­te. Rei­nisch traf eben­falls er­neut und Ra­vens­burg lag nur noch mit 21:39 zu­rück. Doch ein lan­ger Lauf von Jo­ey Fleisch­mann und der Zu­satz­kick mach­ten den End­stand von 46:21 per­fekt. „Im End­ef­fekt war die Nie­der­la­ge na­tür­lich ver­dient“, mein­te Mil­ler. Der frü­he­re Chef­trai­ner der Ra­zor­backs, der in die­ser Sai­son als Of­fen­siv­trai­ner an der Sei­ten­li­nie steht, ist für das Rück­spiel am Sams­tag in Wein­gar­ten den­noch zu­ver­sicht­lich. „Es wird ein sehr en­ges Spiel, aber wir sind nicht chan­cen­los.“Mil­ler weiß je­doch auch: „Da­zu müs­sen wir un­ser Spiel kon­stant durch­zie­hen.“Das ist den Ra­vens­bur­gern am Sams­tag in Nürn­berg nicht ge­lun­gen.

Durch die zwei­te Sai­son­nie­der­la­ge – bis­lang hat­te Ra­vens­burg nur En­de Mai bei den Wies­ba­den Phan­toms mit 20:46 ver­lo­ren – muss­ten die Ra­zor­backs (10:4 Punk­te) Platz eins an die Nürn­berg Rams (12:4 Punk­te) ab­ge­ben. Um die Ta­bel­len­füh­rung am kom­men­den Sams­tag zu­rück­zu­er­obern, müss­te Ra­vens­burg sein Heim­spiel in Wein­gar­ten ge­gen Nürn­berg mit mehr Punk­ten Un­ter­schied ge­win­nen als sie in Nürn­berg ver­lo­ren ha­ben. Denn bei Punkt­gleich­heit in der Ta­bel­le ent­schei­det der di­rek­te Ver­gleich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.