Bahn tes­tet neue App im ICE nach Stuttgart

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MULTIMEDIA -

BERLIN (dpa) - „Die Fahr­kar­ten bit­te“– die­se Wor­te be­kom­men Bahn­rei­sen­de auf je­der Fahrt zu hö­ren. Ei­ne neue Funk­ti­on der DB-Na­vi­ga­torApp, die der­zeit von der Deut­schen Bahn auf den ICE-Stre­cken 915 Dort­mund-Stuttgart und 912 Stuttgart-Es­sen ge­tes­tet wird, könn­te das Vor­zei­gen des Ti­ckets künf­tig über­flüs­sig ma­chen.

Und das geht so: Der Fahr­gast wählt in der App auf sei­nem Smart­pho­ne oder Ta­blet das Ti­cket aus, so­bald er im Zug Platz ge­nom­men hat. Un­ter „Rei­se­plan“wählt er den „Kom­fort Check-in“. Da­mit be­stä­tigt er die Gül­tig­keit der Fahr­kar­te und sei­nen Sitz­platz. Die App über­nimmt die Kon­trol­le des Ti­ckets. Der Zug­be­glei­ter be­kommt die In­for­ma­ti­on auf sei­nem Ter­mi­nal an­ge­zeigt und weiß, dass er den Fahr­gast nicht mehr über­prü­fen muss. Die Ent­wer­tung des Ti­ckets durch den Mit­ar­bei­ter ent­fällt. Vor­aus­set­zung ist, dass der Fahr­gast tat­säch­lich auf ei­nem von ihm re­ser­vier­ten Sitz­platz im vor­her aus­ge­wähl­ten Zug un­ter­wegs ist. Und wer ein On­line-Ti­cket hat, muss die­ses erst in die App la­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.