Star­ke Schwan­kun­gen in der Re­gi­on

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - OBERSCHWABEN UND DONAU -

Ulm steht mit 134 Ki­lo­gramm Haus- und Sperr­müll pro Kopf und Jahr an zwei­ter Stel­le der kreis­frei­en Groß­städ­te. Un­ter den städ­ti­schen Krei­sen steht Calw mit 66 Ki­lo an ers­ter Stel­le, ge­folgt vom Land­kreis Ra­vens­burg auf Platz 2 (84 Ki­lo). Im Zol­ler­nalb­kreis sind es 99 Ki­lo­gramm pro Jahr, 105 im Land­kreis Hei­den­heim. Der Bo­den­see- (117 Ki­lo) und der Ost­alb­kreis (122 Ki­lo) lie­gen bei der Müll­pro­duk­ti­on dicht bei­ein­an­der. Im Land­kreis Tutt­lin­gen pro­du­zie­ren die Men­schen 131 Ki­lo Haus- und Sperr­müll. Bei den länd­li­chen Krei­sen ste­hen der Kreis Sigmaringen und der Alb-Do­nau-Kreis mit je­weils 111 Ki­lo pro Kopf und Jahr an drit­ter Stel­le. Der Land­kreis Bi­be­rach bil­det mit 155 Ki­lo­gramm in die­ser Ka­te­go­rie das Schluss­licht. Das sieht Frank Förs­ter ein biss­chen an­ders: „In den 155 Ki­lo­gramm sind bei uns ja auch noch die knapp 20 Ki­lo­gramm an Bio­ab­fall ent­hal­ten.“Au­ßer­dem sei 2016 auf­grund der Hoch­was­ser­schä­den ein be­son­de­res Jahr ge­we­sen, da es viel Sperr­müll gab. „2016 hat­ten wir 18,1 Ki­lo­gramm Sperr­müll, 2015 wa­ren es 13,2 Ki­lo­gramm. (tab/sz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.