Ehe­paar Frit­schi fei­ert gol­de­ne Hoch­zeit

Man kennt sie als die Wirts­leu­te vom Gast­haus zum Schiff in Rohr­dorf

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH -

ROHR­DORF (km) - Sie fei­ern am heu­ti­gen Frei­tag ih­re gol­de­ne Hoch­zeit: Ro­land Frit­schi und sei­ne Frau Brun­hil­de, ge­bo­re­ne Frick, vom Rohr­dor­fer Gast­haus zum Schiff.

Al­ler­dings wer­den die bei­den nicht nach dem Dank­got­tes­dienst in der Rohr­dor­fer Pfarr­kir­che bei der an­schlie­ßen­den welt­li­chen Fei­er im Gast­haus hin­ter der The­ke ste­hen, wie man es seit 50 Jah­ren von dem Paar ge­wohnt ist. „Wir ha­ben gu­tes Per­so­nal aus dem Be­kann­ten- und Ver­wand­ten­kreis, das das pro­fi­haft ma­chen wer­den“, sagt Ro­land Frit­schi, der aus Stah­rin­gen stammt.

Er muss­te nach der Hei­rat im Jahr 1967 in den el­ter­li­chen Be­trieb sei­ner Frau Brun­hil­de hin­ein­wach­sen. Ne­ben der Gast­wirt­schaft wa­ren noch ei­ne klei­ne Land­wirt­schaft und die Land­ma­schi­nen-Werk­statt sei­nes Schwie­ger­va­ters zu über­neh­men. Doch dies al­les meis­ter­ten die Ehe­leu­te Brun­hil­de und Ro­land Frit­schi. Für den ge­lern­ten Land­ma­schi­nenMecha­ni­ker und spä­te­ren Kfz-Mecha­ni­ker-Meis­ter war der Ein­stieg schnell ge­schafft.

In die Gas­tro­no­mie hat sich Ro­land Frit­schi eben­falls sehr schnell ein­ge­ar­bei­tet, wie sei­ne Frau Brun­hil­de mit ei­nem La­chen be­stä­tigt. Aber es galt auch, ne­ben dem Wirt­schafts­be­trieb den Haus­halt mit drei Kin­dern – ei­nem Sohn und zwei Töch­tern – zu ver­sor­gen. „Wir muss­ten Hand in Hand zu­sam­men­ar­bei­ten, da­mit al­les gut funk­tio­nier­te. Den Um­gang in der Gast­stät­te be­kam ich schon als Kind mit und mei­ne Koch­kennt­nis­se er­lern­te ich bei mei­ner Mut­ter“, sagt Brun­hil­de Frit­schi. Ne­ben dem Be­trieb im Gast­raum wa­ren in frü­he­ren Jah­ren noch vie­le Dorf­hoch­zei­ten und sons­ti­ge grö­ße­re Ver­an­stal­tun­gen im Gast­haus Schiff zu be­wäl­ti­gen. „Das war nur zu be­wäl­ti­gen durch die Mit­hil­fe un­se­rer drei Kin­der so­wie ei­nes gu­ten Teams an Aus­hil­fen aus dem Dorf “, sa­gen die Ju­bi­la­re. Es gab auch ei­ne Um­stel­lung von der Land­ma­schi­nen- zur Kfz-Werk­statt, die von Ro­land Frit­schi bis vor we­ni­gen Jah­ren mit der Mar­ke Su­ba­ru be­trie­ben wur­de. Dass in dem um­trie­bi­gen Hau­se Frit­schi we­nig Zeit für Hob­bys war, ist ver­ständ­lich. „Doch hin und wie­der gin­gen wir für ein paar Ta­ge in die Ber­ge“, sagt Brun­hil­de Frit­schi. Ihr Mann war ins­ge­samt 50 Jah­re ak­ti­ver Feu­er­wehr­mann und Grün­dungs­mit­glied der Fi­scher­ge­mein­schaft Rohr­dorf so­wie des Ver­eins Axt­schlag. Ge­fei­ert wird mit den Fa­mi­li­en der Kin­der und den sie­ben En­kel­kin­dern.

FO­TO: KARL MÄGERLE

Brun­hil­de und Ro­land Frit­schi

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.