Auf­takt mit Zagreb und Ves­z­prém

Hand­ball, Spar­kas­sen-Cup: Sechs Spit­zen­mann­schaf­ten strei­ten am Wo­che­n­en­de um den Tur­nier­sieg

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Andre­as Wa­gner

EHIN­GEN - Zwei Cham­pi­ons-Le­ague-Teil­neh­mer er­öff­nen am heu­ti­gen Sams­tag um 11 Uhr das in­ter­na­tio­na­le Ehin­ger Hand­ball­tur­nier. Der un­ga­ri­sche Meis­ter Te­le­kom Ves­z­prém, Spar­kas­sen-Cup-Sie­ger 2013 bis 2015, und der kroa­ti­sche Meis­ter RK PPD Zagreb, 1993 Sie­ger in der Län­gen­feld­hal­le, be­strei­ten das ers­te Spiel bei der 31. Auf­la­ge des Tur­niers. Fünf wei­te­re Vor­run­den­spie­le fol­gen. Der zwei­te Tur­nier­tag mor­gen be­ginnt mit dem Spiel um Platz fünf um 12 Uhr, ge­folgt vom Spiel um Platz drei und ab 16 Uhr mit dem Fi­na­le.

Zum zwei­ten Mal spielt der HBC Nan­tes bei dem Tur­nier – und das als Ti­tel­ver­tei­di­ger. 2016 schnapp­ten sich die Fran­zo­sen den größ­ten Po­kal durch ei­nen Sieg im End­spiel ge­gen Frisch Auf Göp­pin­gen. Auch der schwä­bi­sche Tra­di­ti­ons­klub, EHFCup-Sie­ger in der ver­gan­ge­nen Sai­son, ist wie­der da­bei und trifft in sei­ner Vor­run­den­grup­pe auf Te­le­kom Ves­z­prém und RK PPD Zagreb. Nan­tes be­kommt es in der an­de­ren Grup­pe mit den Füch­sen Berlin und mit dem TVB 1898 Stutt­gart zu tun.

Baur kommt mit Welt­meis­tern

Fa­vo­rit auf den Ti­tel ist Ves­z­prém. Die Un­garn zäh­len zu den bes­ten Clubs in Eu­ro­pa, de­nen zum gro­ßen Glück nur noch der Cham­pi­ons-Le­ague-Ti­tel fehlt. Drei­mal stand Ves­z­prém in Fol­ge im Fi­nal Four, ver­lor aber zwei­mal das End­spiel und wur­de ein­mal Drit­ter. Mit dem neu­en Trai­ner Lju­bo­mir Vran­jes, der von der SG Flens­burg-Han­de­witt kam, un­ter­nimmt der un­ga­ri­sche Meis­ter ei­nen er­neu­ten An­lauf. In Ehin­gen lief Ves­z­prém, das 2017 zum 20. Mal mit­spielt, auch lan­ge dem Cup-Sieg hin­ter­her. 2013 brach der Bann und die Sie­ges­se­rie hielt auch 2014 und

2015 an. 2016 leg­te Ves­z­prém, be­dingt auch durch Olym­pia in Lon­don, ei­ne Tur­nier­pau­se ein und peilt nun den vier­ten Cup-Sieg an.

Je­weils ein­mal in die lan­ge Tur­nier-Sie­ger­lis­te tru­gen sich Zagreb

(1993), Göp­pin­gen (2001), Berlin

(2012) und Nan­tes (2016) ein. Nur der TVB Stutt­gart, des­sen Bun­des­li­ga-Ge­schich­te noch über­schau­bar ist, zählt bis­her nicht zu die­sem Kreis.

2016 blieb der TVB in Ehin­gen oh­ne Sieg, dies will die Mann­schaft von Trai­ner Baur und mit zwei wei­te­ren Welt­meis­tern von 2007, Tor­wart Jo­han­nes Bit­ter und Rück­raum­spie­ler Micha­el Kraus, nun än­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.