Fuß­ball­no­ti­zen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

Ter­raz­zi­no zum SCF: Der SC Frei­burg hat Mar­co Ter­raz­zi­no von der TSG Hof­fen­heim ver­pflich­tet. „Mar­co hat sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu ei­nem sta­bi­len Bun­des­li­ga­spie­ler ent­wi­ckelt, der in der Of­fen­si­ve va­ria­bel ein­setz­bar ist“, so SC-Sport­di­rek­tor Kle­mens Har­ten­bach. Ter­raz­zi­no spiel­te be­reits von 2012 bis 2014 für den SC, kam we­gen Ver­let­zungs­pech aber nur zu acht Ein­sät­zen.

Bai­er über­nimmt Amt von Ver­ha­egh: Da­ni­el Bai­er ist neu­er Mann­schafts­ka­pi­tän beim FC Augs­burg. Der 33 Jah­re al­te Rou­ti­nier wird die Bin­de zum ers­ten Mal am Sonn­tag (18.30 Uhr/Sky) im DFB-Po­kal beim 1. FC Mag­de­burg tra­gen. Bai­er ist Nach­fol­ger des Nie­der­län­ders Paul Ver­ha­egh, der zum VfL Wolfsburg wech­sel­te. „Es ist ei­ne Eh­re, Ka­pi­tän des FCA zu sein. Ich will mit Leis­tung vor­ne­weg mar­schie­ren“, sag­te der ge­bür­ti­ge Köl­ner. „Al­le wa­ren so­fort der Mei­nung: Das kann nur der Da­ni wer­den“, so Trai­ner Ma­nu­el Baum.

Go­mez er­hält die Bin­de: Ma­rio Go­mez ist neu­er Ka­pi­tän des VfL Wolfsburg. „Der Ka­pi­tän soll­te An­trei­ber und Aus­hän­ge­schild ei­nes Ver­eins sein. Ma­rio Go­mez kann das leis­ten“, er­klär­te VfL-Coach An­dries Jon­ker sei­ne Wahl. Die Ver­tre­ter von Go­mez sind die Neu­zu­gän­ge Paul Ver­ha­egh und Ig­na­cio Ca­ma­cho.

Uni­ted spricht mit Ibra­hi­mo­vic: Te­am­ma­na­ger Jo­sé Mour­in­ho hat Ge­sprä­che über ei­ne Rück­kehr von Tor­jä­ger Zla­tan Ibra­hi­mo­vic in der Rück­run­de der lau­fen­den Sai­son zu Re­kord­meis­ter Man­ches­ter Uni­ted be­stä­tigt. „Noch ist er ver­letzt, er braucht Zeit, um wie­der fit zu wer­den“, so der Por­tu­gie­se, „er ist noch nicht be­reit, mor­gen wie­der zu spie­len, des­halb eilt das Gan­ze nicht.“Der 35 Jah­re al­te Ibra­hi­mo­vic hat­te im April ei­ne schwe­re Knie­ver­let­zung er­lit­ten und muss mo­na­te­lang auf­grund ei­nes Kreuz­band­ris­ses pau­sie­ren.

Mah­da­vi­kia rügt Politik: Der ehe­ma­li­ge HSV-Pro­fi Meh­di Mah­da­vi­kia hat den Aus­schluss von zwei Schlüs­sel­spie­lern der ira­ni­schen Na­tio­nal­mann­schaft aus dem Team we­gen ei­nes Is­ra­el-Spiels kri­ti­siert. „Hof­fent­lich kommt mal der Tag, an dem die Politik den Sport in Ru­he lässt“, so der Ex-Aus­wahl-Ka­pi­tän auf Ins­ta­gram. Die Ira­ner wür­den nie ver­ges­sen, wie oft die bei­den ge­sperr­ten Mas­soud Scho­ja­ei und Ehsan Ha­j­sa­fi sie mit ih­ren Spie­len be­geis­tert hät­ten, mein­te Mah­da­vi­kia.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.