Sau­er und fruch­tig: Aus Pflau­men Es­sig ein­ko­chen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERNÄHRUNG -

HAM­BURG (dpa) - Pflau­men sind nicht nur ein le­cke­rer Ku­chen­be­lag, son­dern bie­ten sich auch zum Es­sig­ma­chen an. Für ei­ne 500-Mil­li­li­ter-Fla­sche braucht man 700 Gramm rei­fe Pflau­men, 20 Gramm fri­schen Ing­wer, 500 Mil­li­li­ter Bal­sa­mes­sig so­wie 1 Stück Zimt­stan­ge, 2 Stern­anis und 3 Ess­löf­fel Zu­cker, heißt es in der Zeit­schrift „Es­sen & Trin­ken“(Aus­ga­be 09/2018). Au­ßer­dem sind ein Mull­tuch und ste­ri­li­sier­te Fla­schen nö­tig. Der Ing­wer wird mit dem Es­sig und den an­de­ren Ge­wür­zen auf­ge­kocht. Dann gibt man die hal­bier­ten und ent­stein­ten Pflau­men hin­zu, kocht das Gan­ze auf und lässt es vier bis fünf St­un­den zu­ge­deckt zie­hen. Dann lässt man die Es­sig­mi­schung noch­mals auf­ko­chen und bei mil­der Hit­ze 45 Mi­nu­ten auf et­wa 500 Mil­li­li­ter ein­ko­chen. Die Mi­schung durch ein mit ei­nem Mull­tuch aus­ge­leg­tes Sieb ge­ben. In ste­ri­li­sier­te Fla­schen fül­len. Das Gan­ze hält sich et­wa vier Wo­chen im Kühl­schrank.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.