Ver­schie­de­ne Sie­gel

Schwaebische Zeitung (Tettnang) - - WIRTSCHAFT -

Ob ein Pro­dukt aus dem Dis­coun­ter oder dem Öko­la­den stammt, spielt zu­nächst kei­ne Rol­le. Prangt auf der Ver­pa­ckung das sechs­ecki­ge EUBiola­bel, ent­spricht die Wa­re der EU Öko­ver­ord­nung 834/ 2007. Dem­nach ver­zich­ten Pro­du­zen­ten et­wa auf künst­li­che Pflan­zen­schutz­mit­tel und Gen­tech­nik, hal­ten ih­re Tie­re art­ge­recht. Ge­schmacks­ver­stär­ker, künst­li­che Aro­men und Farb­stof­fe sind ta­bu. Klebt ein Sie­gel von Bio­land, De­me­ter oder Na­tur­land auf den Pro­duk­ten, müss­ten Er­zeu­ger deut­lich stren­ge­re Vor­ga­ben ein­hal­ten. Zum Bei­spiel be­kom­men Schwei­ne mehr Platz. Die­ses Sie­gel ist im Öko­la­den häu­fi­ger zu fin­den als im Dis­coun­ter. (sz)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.