Schwaebische Zeitung (Tettnang)

Ver­kehrs­schau, die zwei­te

Am Bahn­über­gang in Keh­len sind die Ar­bei­ten ab­ge­schlos­sen – Was jetzt noch fehlt

- Von Ro­land Weiß Berlin

KEH­LEN - As­phalt statt va­ria­bler Bo­dan-Plat­ten: Die Glei­s­ein­de­ckung am Bahn­über­gang in Keh­len ist ab­ge­wan­delt wor­den – „die Bau­ar­bei­ten am Bahn­über­gang in Keh­len sind ab­ge­schlos­sen“, teilt denn auch ei­ne Bahn­spre­che­rin auf SZ-An­fra­ge mit. Wei­ter heißt es in der Ant­wort vom Mitt­woch­abend: „Be­vor der Bahn­über­gang für den Ver­kehr frei­ge­ge­ben wer­den kann, muss ei­ne Ver­kehrs­schau zur Ab­nah­me statt­fin­den. Ge­sprä­che zur Ter­min­fin­dung sind im Gan­ge.“

Ei­ne Ver­kehrs­schau hat­te auch am 3. No­vem­ber die seit Mit­te Au­gust dau­ern­de Sa­nie­rung des Bahn­über­gangs zur Be­he­bung des Wan­nen-Kup­pen-Pro­blems ab­schlie­ßen und die Orts­durch­fahrt wie­der frei­ge­ben sol­len. Al­ler­dings kam es dann an­ders: Bei dem Vo­r­ort-Ter­min in Keh­len zeig­ten sich wohl „er­heb­li­che Män­gel“, so­dass ei­ne ver­kehrs­si­che­re Que­rung des Über­gangs durch Au­to, Bus oder Lkw „nicht mög­lich ist“, wie es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung der Ge­mein­de hieß.

Von der Deut­schen Bahn als Bau­her­rin war im Nach­hin­ein zu er­fah­ren: „Bei der Mo­der­ni­sie­rung des Bahn­über­gangs wur­de zu­erst nach neu­en, in­no­va­ti­ven Lö­sun­gen ge­sucht. Hier­zu wur­de test­wei­se ein in­no­va­ti­ver Bahn­über­gangs­be­lag ver­wen­det, so­ge­nann­te ,Bo­dan’-Plat­ten. Im Ge­gen­satz zu ei­nem fes­ten As­phalt­be­lag las­sen sich mit die­sen Plat­ten spä­te­re In­stand­hal­tungs­ar­bei­ten der Glei­se im Be­reich des Bahn­über­gangs leich­ter durch­füh­ren. Die­se Va­ri­an­te ist je­doch zum der­zei­ti­gen Zeit­punkt nicht oh­ne wei­te­re Bau­ar­bei­ten rea­li­sier­bar“, hieß es aus Berlin.

Was zur Fol­ge hat­te: Der Über­gang blieb für den mo­to­ri­sier­ten Ver­kehr ge­schlos­sen. Die Sa­nie­rung, bei der die Kup­pe durch ei­ne Schlepp­kur­ve ab­ge­mil­dert wer­den soll, ging in ei­ne Ver­län­ge­rung, die jetzt wie­der­um be­en­det scheint – die Ver­kehrs­frei­ga­be vor­aus­ge­setzt.

Wei­ter ge­ar­bei­tet wird in je­dem Fall an der zwei­ten Bau­stel­le – der Elek­tri­fi­zie­rung der Süd­bahn, die in­halt­lich und ar­beits­tech­nisch mit der Sa­nie­rung des Über­gangs nichts zu tun hat. Die Elek­tri­fi­zie­rung scheint zu­dem ver­wirk­lich­bar, oh­ne dass der Über­gang da­für dau­er­haft ge­sperrt sein muss. Im Zeit­plan der Bahn ist die Wie­der­auf­nah­me des Zug­ver­kehrs

wei­ter­hin auf Sonn­tag, 20. De­zem­ber, ter­mi­niert.

„Auf­grund von Sa­nie­rungs-und Um­bau­ar­bei­ten wird der Bahn­über­gang in Keh­len ab dem 10.08.2020 bis zum 20.12.2020 ge­sperrt sein“, so steht es auf der Home­page der Ge­mein­de.

 ?? FO­TO: RWE ?? „Die Bau­ar­bei­ten am Bahn­über­gang in Keh­len sind ab­ge­schlos­sen“, teilt ei­ne Bahn­spre­che­rin mit. Statt der Bo­dan-Plat­ten kommt nun doch wie­der As­phalt zum Ein­satz. Jetzt wird nach ei­nem Ter­min für die Ver­kehrs­schau ge­sucht.
FO­TO: RWE „Die Bau­ar­bei­ten am Bahn­über­gang in Keh­len sind ab­ge­schlos­sen“, teilt ei­ne Bahn­spre­che­rin mit. Statt der Bo­dan-Plat­ten kommt nun doch wie­der As­phalt zum Ein­satz. Jetzt wird nach ei­nem Ter­min für die Ver­kehrs­schau ge­sucht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany