Bay­ern greift für Lift­pro­jekt am Ried­ber­ger Horn in al­pi­nes Schutz­ge­biet ein

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIR IM SÜDEN -

MÜNCHEN (lby) - Die Staats­re­gie­rung treibt das um­strit­te­ne Ski­lift­pro­jekt am Ried­ber­ger Horn im All­gäu vor­an. Das Ka­bi­nett seg­ne­te am Di­ens­tag ei­nen Kom­pro­miss­vor­schlag von Fi­nanz­mi­nis­ter Mar­kus Sö­der (CSU) zur Neu­fas­sung des Lan­des­ent­wick­lungs­pro­gramms ab. Dem­nach soll die durch das Lift­pro­jekt be­trof­fe­ne Flä­che von 150 auf 80 Hekt­ar schrump­fen. Im Ge­gen­zug soll es ei­ne Kom­pen­sa­ti­ons­flä­che von 304 Hekt­ar ge­ben. Die Schutz­zo­ne C im Al­pen­plan wer­de al­so um rund 224 Hekt­ar öko­lo­gisch hoch­wer­tigs­ter Flä­chen er­wei­tert, sag­te Sö­der nach der Ka­bi­netts­sit­zung. Für die end­gül­ti­ge Prü­fung und Ge­neh­mi­gung des Vor­ha­bens ist am En­de das Land­rats­amt zu­stän­dig.

Die Be­woh­ner der bei­den Ge­mein­den Bal­der­schwang und Obermaiselstein ha­ben sich in Bür­ger­be­fra­gun­gen für ei­nen Zu­sam­men­schluss der bei­den dor­ti­gen Ski­ge­bie­te aus­ge­spro­chen. Die so­ge­nann­te Ski­schau­kel ist al­ler­dings höchst um­strit­ten, weil die ge­plan­te Lift­tras­se durch ei­nen streng ge­schütz­ten Be­reich der Al­pen ver­läuft und da­mit ei­gent­lich un­zu­läs­sig ist. Die Staats­re­gie­rung will da­für aber mit der Än­de­rung des Lan­des­ent­wick­lungs­pro­gramms den Weg eb­nen.

FOTO: DPA

Ver­schnei­tes Ried­ber­ger Horn: Hier sol­len zwei Ski­ge­bie­te ver­bun­den wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.