An­grif­fe aus Russ­land

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Der Prä­si­dent des Bun­des­nach­rich­ten­diensts (BND) hat vor dem Wahl­jahr 2017 vor An­grif­fen und Des­in­for­ma­ti­ons­kam­pa­gnen ge­warnt, die aus Russ­land ge­steu­ert wür­den. Der „Süd­deut­schen Zei­tung“sag­te BND-Prä­si­dent Bru­no Kahl, es ge­be „Er­kennt­nis­se, dass Cy­ber­An­grif­fe statt­fin­den, die kei­nen an­de­ren Sinn ha­ben, als po­li­ti­sche Ve­r­un­si­che­rung her­vor­zu­ru­fen“. Kahl be­zog sich da­bei aus­drück­lich auf rus­si­sche Netz­ak­ti­vi­tä­ten. Hier wer­de „ei­ne Art von Druck auf den öf­fent­li­chen Dis­kurs und auf die De­mo­kra­tie aus­ge­übt, der nicht hin­nehm­bar ist“, sag­te Kahl. „Eu­ro­pa ist im Fo­kus die­ser Stör­ver­su­che, und Deutsch­land ganz be­son­ders.“Russ­land re­agier­te auf die­se Vor­wür­fe mit Un­ver­ständ­nis. Es ge­be kei­ne Be­wei­se für der­ar­ti­ge Ak­ti­vi­tä­ten Mos­kaus, sag­te die Spre­che­rin des Au­ßen­mi­nis­te­ri­ums, Ma­ria Sacha­ro­wa: „Sie kön­nen uns nichts vor­wei­sen, kei­ne Da­ten, kei­ne Pass­wor­te, kei­ne Links.“(AFP/alm)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.