Rund­um ge­lun­ge­nes Pfingst­tur­nier in Amt­zell

Or­ga­ni­sa­to­ren und Sport­ler zeig­ten sich be­geis­tert über das Pfingst­tur­nier des SV Amt­zell

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGIONALSPORT - Von Jan Scharpenberg

AMT­ZELL - Tau­sen­de von Be­su­chern sa­hen am Pfingst­wo­chen­en­de ein sport­lich hoch­klas­si­ges U17-Tur­nier in Amt­zell – und auch das Rah­men­pro­gramm konn­te über­zeu­gen. Der SV Amt­zell ver­lieh da­mit den Wor­ten von DFB-Prä­si­dent Rein­hard Gr­in­del Nach­druck, der in ei­nem Gruß­wort fest­ge­stellt hat­te: „In Amt­zell sind ech­te Pro­fis am Werk.“

Im Sport­ver­ein Amt­zell hal­fen auch die­ses Jahr al­le Ab­tei­lun­gen mit. „Oh­ne die Hil­fe des ge­sam­ten SV, und auch an­de­rer Ver­ei­ne aus Amt­zell, wä­re das Tur­nier in die­ser Form gar nicht mög­lich“, er­klärt Ro­bert Zett­ler vom SV Amt­zell. Er ist ei­ner der Or­ga­ni­sa­to­ren des Pfingst­tur­niers.

Zir­ka 200 Hel­fer muss­ten wäh­rend des Wo­che­n­en­des an­pa­cken, um ei­nen rei­bungs­lo­sen Ablauf zu ga­ran­tie­ren. So wie Zen­ta Hofmann, die sich seit meh­re­ren Jah­ren um die Ver­pfle­gung der Ju­gend­spie­ler küm­mert und von Zett­ler be­son­ders her­vor­ge­ho­ben wur­de: „Frü­her war das ja noch ein­fa­cher. Da gab es eben mal Schnit­zel und Pom­mes. Aber heu­te ist bei der Ju­gend al­les viel pro­fes­sio­nel­ler. Auch die Er­näh­rung. Da gibt es viel Nu­deln, Pu­te und Sa­lat.“Für Zen­ta Hofmann sei der Mehr­auf­wand den­noch kein Pro­blem.

Mann­schaf­ten wol­len nächs­tes Jahr wie­der­kom­men

Die rei­bungs­lo­se Or­ga­ni­sa­ti­on des Tur­niers ließ auch die Trai­ner und Be­treu­er der Ver­ei­ne mehr als zu­frie­den zu­rück. „Man hat hier wirk­lich ver­sucht, uns je­den Wunsch von den Au­gen ab­zu­le­sen“, sag­te Dy­na­mo Zagrebs Trai­ner Ivan Prelec nach dem Spiel um Platz drei. Nicht nur die Or­ga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung des Tur­niers wur­de ge­lobt, son­dern auch durch die Bank weg das ho­he sport­li­che Ni­veau des Tur­niers. „Mei­ne Jungs kön­nen hier in Spie­len wie ge­gen RB Bra­sil un­glaub­lich viel ler­nen“, er­zähl­te FC-St.-Gal­len-Coach Os­car Es­co­bar, der mit sei­nem Team das zwei­te Jahr in Fol­ge im Fi­na­le stand. Wie die an­de­ren Mann­schaf­ten auch hofft er auf ei­ne er­neu­te Teil­nah­me sei­nes Ver­eins im nächs­ten Jahr.

Da­bei war es die­ses Jahr gar nicht so ein­fach für die Or­ga­ni­sa­to­ren des SV Amt­zell vom Ni­veau pas­sen­de Fuß­ball­mann­schaf­ten zu fin­den. „Ge­ra­de in Deutsch­land war es schwie­rig, denn die­ses Jahr fin­det das Halb­fi­na­le um die Deut­sche U17Meis­ter­schaft erst nach Pfings­ten statt“, er­klär­te Zett­ler. Da­her ha­be bei­spiels­wei­se Wer­der Bre­men trotz gro­ßem In­ter­es­se ab­sa­gen müs­sen. Auch der Sie­ger aus dem letz­ten Jahr, Ze­nit St. Pe­ters­burg, be­fin­det sich noch im Ren­nen um die Rus­si­sche Meis­ter­schaft und konn­te da­her nicht zur Ti­tel­ver­tei­di­gung in Amt­zell an­tre­ten.

Über die Jah­re ha­be man in Amt­zell aber sehr gu­te Kon­tak­te auf­ge­baut. So konn­te über RB Salz­burg ein Kon­takt nach Bra­si­li­en her­ge­stellt und die B-Ju­gend von RB Bra­sil nach Amt­zell ge­holt wer­den. „Die sind mit un­glaub­lich viel Freu­de und Emo­tio­nen da­bei. Das ist doch toll“, so Zett­ler. Die­sen Wor­ten lie­ßen die Spie­ler aus Bra­si­li­en am Abend Ta­ten fol­gen, als sie trom­melnd, sin­gend und tan­zen zur Sie­ger­eh­rung ins Fest­zelt ein­zo­gen.

Be­son­de­rer Emp­fang für 1860 Mün­chen

Ein be­son­de­rer Wunsch konn­te Amt­zells Bür­ger­meis­ter Cle­mens Moll mit der Teil­nah­me von 1860 Mün­chen er­füllt wer­den. Der be­ken­nen­de Lö­wen-Fan Moll hat­te ver­gan­ge­nes Jahr noch ver­spro­chen: „Wenn ihr es schafft, die her­zu­be­kom­men, dann las­se ich mir was ein­fal­len.“Moll hielt sein Ver­spre­chen und di­ri­gier­te beim Emp­fang der Mann­schaf­ten die Mu­sik­ka­pel­le Amt­zell, wäh­rend die­se den 60er-Marsch, ei­ne Ver­eins­hym­ne der Münch­ner Lö­wen, spiel­te. „Man­che der jun­gen Spie­ler kann­ten das Lied gar nicht und ha­ben prak­tisch hier in Amt­zell das ers­te Mal ih­re ei­ge­ne Hym­ne ge­hört“, er­zähl­te Zett­ler la­chend.

Bei der Sie­ger­eh­rung wa­ren die Spie­ler von 1860 Mün­chen be­reits ab­ge­reist. „In ih­rem Ver­ein herr­schen ge­ra­de, wie je­der weiß, sehr tur­bu­len­te Zei­ten. Das soll­ten wir ih­nen al­so nach­se­hen“, wur­den sie von Bür­ger­meis­ter Moll in Schutz ge­nom­men.

Für ihn hat­te die Si­tua­ti­on auch et­was Gu­tes. Moll ver­sprach, den Po­kal für den sieb­ten Platz per­sön­lich in Mün­chen vor­bei­zu­brin­gen und freu­te sich schon auf den Be­such.

FO­TO: SCHARPENBERG

Durch­weg über­zeu­gen­de Leis­tun­gen mach­ten Red Bull Bra­sil zum ver­dien­ten Tur­nier­sie­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.