Be­kennt­nis zur Eu­ro­päi­schen Uni­on

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN -

RA­VENS­BURG (sz) - Mit ei­nem kla­ren Be­kennt­nis zur Eu­ro­päi­schen Uni­on ha­ben die Grü­nen-Po­li­ti­ker Ma­ria Heu­buch und Man­ne Lu­cha in Ra­vens­burg beim bun­des­wei­ten EU-Pro­jekt­tag der Schu­len für die eu­ro­päi­sche Idee ge­wor­ben.

Die Leut­kir­cher Eu­ro­pa­ab­ge­ord­ne­te Ma­ria Heu­buch be­ant­wor­te­te Fra­gen der Abitu­ri­en­ten der Hum­pis-Schu­le, der gro­ßen kauf­män­ni­schen Schu­le in Ra­vens­burg. Heu­buch ging auf Fra­gen zum Welt­han­del, Er­näh­rung und der Rol­le der Che­mie- und Agrar­kon­zer­ne ein. Vor al­lem die Ab­hän­gig­keit der Bau­ern in den ar­men Län­dern ha­be zu­ge­nom­men. An der Edith-St­einSchu­le, be­such­te Man­ne Lu­cha, Ra­vens­bur­ger Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter und Mi­nis­ter für So­zia­les und In­te­gra­ti­on ei­ne Klas­se für jun­ge Mi­gran­ten. Lu­cha ver­si­cher­te, dass die so­ge­nann­te Drei-plus-zwei-Re­gel gel­te. Wer als Mi­grant ei­ne drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung macht, darf da­nach auf je­den Fall noch zwei wei­te­re Jah­re blei­ben. „Eu­ro­pa heißt Frie­den“, sag­te Lu­cha. „Des­halb flüch­ten Men­schen zu uns. Die­sen Frie­den zu er­hal­ten, ist das höchs­te Ge­bot.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.