Re­spekt ist ei­ne Fra­ge der Ge­gen­sei­tig­keit

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN / VEREINE -

Zum Le­ser­brief „Wün­sche mir re­spekt­vol­len Um­gang mit­ein­an­der“von Micha­el Am­mann (SZ 31. Mai) und zur städ­ti­schen In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung zum ge­plan­ten Bau­ge­biet Haid/Witt­wais:

„Der Ver­fas­ser for­dert für sein Trach­ten und sei­ne Be­find­lich­kei­ten Re­spekt ein, fühlt sich we­gen des Worts ,Cla­queur’ re­spekt­los be­han­delt. Letzt­lich aber tat er am be­tref­fen­den Abend nur we­nig mehr, als die wie auch im­mer aus­ge­fal­le­nen Wort­mel­dun­gen von BI-Mit­glie­dern zu be­klat­schen. In wel­chem Rah­men aber zollt Herr Am­mann nun an­de­ren Mit­bür­gern Re­spekt? Was ist mit Fa­mi­li­en, Singles, Al­lein­er­zie­hen­den und äl­te­ren Mit­bür­gern (ein­hei­mi­sche, nicht zu­ge­reis­te), de­nen das ,Häu­schen mit Gar­ten’ schlicht zu teu­er kommt? Wo bleibt der Re­spekt vor Mit­bür­gern, die sich ent­ge­gen sei­nem Wil­len für dich­ten Woh­nungs­bau ein­set­zen? Im be­zo­ge­nen Le­ser­brief ti­tu­liert er in völ­li­ger Un­kennt­nis der Per­so­nen den Kol­le­gen Vet­ter und mich als Pro­fi­teu­re, zwei­felt un­se­re Be­weg­grün­de an, un­ter­stellt uns un­lau­te­re Ab­sich­ten. Wo bleibt da der Re­spekt? Aber es ist eben noch im­mer ein pro­ba­tes Mit­tel, den ,Geg­ner’ zu ver­un­glimp­fen und zu ver­su­chen, die­sen in sei­nem Ruf zu schä­di­gen. Die­sen Vor­wurf müs­sen sich Herr Am­mann und die BI Witt­wi­as tei­len und ge­fal­len las­sen – bei al­lem Re­spekt! Lei­der hat die Stadt Wan­gen sol­ches Tun mit dem Kom­pro­miss zu „Haid III“auch noch ge­stützt!“Micha­el Scheid­ler, Wan­gen (der Au­tor ist Ar­chi­tekt und Mit-Initia­tor des Woh­nungs­bau-Fo­rums)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.