Bot­schaf­ter

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Ser­gej Kisljak ist seit neun Jah­ren Bot­schaf­ter Russ­lands in Wa­shing­ton. Er gilt als ei­ne Schlüs­sel­fi­gur in der Russ­lan­dAf­fä­re um den US-Prä­si­den­ten Do­nald Trump. Meh­re­re Be­ra­ter Trumps ge­rie­ten we­gen ih­rer Ge­sprä­che mit dem Di­plo­ma­ten im Wahl­kampf ins Kreuz­feu­er, Micha­el Flynn stürz­te gar dar­über. Kisljak sprach auch mit Ja­red Kush­ner, Trumps Schwie­ger­sohn, der ihm die Ein­rich­tung ei­nes ge­hei­men Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nals vor­ge­schla­gen ha­ben soll. Kisljak ver­mei­det es, mit aus­län­di­schen Me­di­en zu spre­chen. Zu an­de­ren Di­plo­ma­ten un­ter­hält der 66Jäh­ri­ge en­ge Kon­tak­te. Über sei­ne Din­ner­par­tys gibt es le­gen­dä­re Ge­schich­ten. CNN zi­tier­te Ge­heim­dienst­mit­ar­bei­ter, die Kisljak als Spi­on be­schrie­ben. Der Kreml weist das zu­rück. Die Spre­che­rin des Au­ßen­mi­nis­te­ri­ums er­klär­te, Kisljak sei ein „Pro­fi auf höchs­tem Ni­veau“.

Es gibt Ei­ni­ges am Ver­hal­ten des 66-Jäh­ri­gen, was Be­ob­ach­ter be­acht­lich fin­den. So merk­te der frü­he­re US-Bot­schaf­ter in Mos­kau, Micha­el McFaul, un­längst an, dass Kisljak über ei­ne un­ge­si­cher­te Te­le­fon­ver­bin­dung über Kush­ners Plä­ne ge­spro­chen ha­be, ei­nen ge­hei­men Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nal zu er­rich­ten. Dies sei si­cher kein Ver­se­hen ge­we­sen. „Pu­tin will Ame­ri­ka schwä­chen. Dass Kisljak über ei­ne un­ge­si­cher­te Lei­tung über Kush­ners nai­ve Ide­en spricht, dient die­sem Ziel“, so McFaul.

Kisljak ist seit 40 Jah­ren Di­plo­mat, ob­wohl er ur­sprüng­lich In­ge­nieur­we­sen stu­diert hat. Sei­ne Kar­rie­re star­te­te der ge­bür­ti­ge Mos­kau­er mit ukrai­ni­schen Wur­zeln 1977 im so­wje­ti­schen Au­ßen­mi­nis­te­ri­um. Er durch­lief vie­le Ab­tei­lun­gen, sei­nen ers­ten Ein­satz in den USA hat­te er in den 1980er-Jah­ren als Bot­schaf­ter bei den Ver­ein­ten Na­tio­nen in New York. Spä­ter ar­bei­te­te er als Ex­per­te für Rüs­tungs­kon­trol­le in der so­wje­ti­schen Bot­schaft in Wa­shing­ton. Noch un­ter Prä­si­dent Bo­ris Jel­zin wur­de Kisljak Bot­schaf­ter bei der Na­to, un­ter Wla­di­mir Pu­tin stieg er zu ei­nem der stell­ver­tre­ten­den Au­ßen­mi­nis­ter auf. Kurz vor der Wahl Oba­mas zum US-Prä­si­den­ten 2008 wur­de Kisljak Bot­schaf­ter in Wa­shing­ton. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.