Wei­ßer Ring: Über Er­leb­tes zu spre­chen, kann hel­fen

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - OBERSCHWABEN -

Die ak­tu­el­le Kri­mi­na­li­täts­sta­tis­tik er­fasst für das Jahr 2016 im Land­kreis Ra­vens­burg 216 Woh­nungs­ein­brü­che. Laut der Op­fer­or­ga­ni­sa­ti­on „Wei­ßer Ring“fühlt sich je­der Ach­te nach ei­nem Ein­bruch zu Hau­se un­wohl und zieht so­gar ei­nen Um­zug in Be­tracht. „Ein Woh­nungs­ein­bruch be­deu­tet für die meis­ten Be­trof­fe­nen viel mehr als die rei­ne Ent­wen­dung von Wert­sa­chen“, sagt Jo­sef Hil­ler vom Wei­ßen Ring Ra­vens­burg. „Frem­de Men­schen sind in die Pri­vat­sphä­re ein­ge­drun­gen, ha­ben in­tims­te Din­ge durch­wühlt.“Dies hin­ter­las­se ei­ne völ­lig an­de­re Di­men­si­on an „Ein­bruchs­spu­ren“, so Hil­ler. Wie er fest­stellt, sei­en die psy­chi­schen Fol­gen bei zahl­rei­chen Op­fern schwer­wie­gen­der als der rein ma­te­ri­el­le Scha­den. Hil­ler: „Oft­mals sind Angst­zu­stän­de, Schlaf­lo­sig­keit oder Ge­reizt­heit die Fol­ge.“Die Op­fer, vor al­lem Frau­en, wür­den sich in ih­rer Woh­nung oder ih­rem Haus nicht mehr si­cher füh­len und Angst vor ei­nem er­neu­ten Ein­bruch ha­ben. Laut Hil­ler hel­fe es, über das Er­leb­te und sei­ne Ge­füh­le zu spre­chen oder sich Bei­stand zu ho­len – bei Freun­den, Be­ra­tungs­stel­len oder Psy­cho­lo­gen. Hil­fe gibt es beim Wei­ßen Ring Ra­vens­burg un­ter Te­le­fon 0172/2582400 oder per E-Mail an weis­ser.ring.rv@t-on­li­ne.de (jab)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.