„Hung Par­li­a­ment“

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

In der Re­gel sorgt das Mehr­heits­wahl­recht in Groß­bri­tan­ni­en für kla­re Ver­hält­nis­se. Doch es könn­te bei der Par­la­ments­wahl kei­ne ein

deu­ti­ge Mehr­heits­par­tei ge­ben – ein so­ge­nann­tes „hung par­li­a­ment“. Schaf­fen we­der Kon­ser­va­ti­ve noch La­bour ei­ne ab­so­lu­te Mehr­heit, müs­sen sie sich bei ei­nem „hung par­li­a­ment“mit ei­ner klei­ne­ren Par­tei zu­sam­men­tun. Ei­ne Par­tei kann auch ei­ne Min­der­heits­re­gie­rung bil­den und sich von klei­ne­ren Grup­pen oder ein­zel­nen Ab­ge­ord­ne­ten to­le­rie­ren las­sen. Ein sol­ches „hung par­li­a­ment“gab es in Groß­bri­tan­ni­en zu­letzt 2010. Die To­ries bil­de­ten un­ter Da­vid Ca­me­ron ei­ne Ko­ali­ti­on mit den Li­be­ral­de­mo­kra­ten. Das letz­te „hung par­li­a­ment“vor 2010 gab es 1974. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.