Süd­wes­ten för­dert Elek­tro­mo­bi­li­tät mit 43,5 Mil­lio­nen Eu­ro

2000 neue La­de­säu­len ge­plant

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIRTSCHAFT - Von Bet­ti­na Grach­trup

STUTT­GART (lsw) - Die grün­schwar­ze Re­gie­rung von Ba­denWürt­tem­berg will am 20. Ju­ni ei­ne Initia­ti­ve zur För­de­rung der Elek­tro­mo­bi­li­tät auf den Weg brin­gen. In der Ka­bi­netts­vor­la­ge wer­den für den Zei­t­raum bis 2021 rund 43,5 Mil­lio­nen Eu­ro ver­an­schlagt. Da­zu ge­hört der Auf­bau von 2000 La­de­säu­len für Elek­tro­au­tos im Land. „Da­mit wä­re in Ba­den-Würt­tem­berg in ma­xi­mal et­wa zehn Ki­lo­me­tern Ent­fer­nung ei­ne La­de­säu­le er­reich­bar“, heißt es in dem Pa­pier, das der Deut­schen Pres­se-Agen­tur vor­liegt.

Ei­gent­lich soll­te das The­ma schon vor ei­ni­gen Wo­chen ins Ka­bi­nett. Die Ver­hand­lun­gen zo­gen sich aber dem Ver­neh­men nach hin. Die Elek­tro­mo­bi­li­tät müs­se ei­nen wich­ti­gen Bei­trag zur Um­set­zung der wirt­schafts-, ver­kehrs- und kli­ma­po­li­ti­schen Zie­le des Lan­des leis­ten, heißt es nun in der Vor­la­ge. Der Be­darf an La­de­säu­len sei er­heb­lich hö­her als durch Bun­des­mit­tel ge­deckt wer­den kön­ne. Das Land will zehn Mil­lio­nen Eu­ro in die Lad­ein­fra­struk­tur ste­cken, um ein Gr­und­netz in Ba­den-Würt­tem­berg zu schaf­fen. Ei­ne La­de­säu­le kos­te zwi­schen 5000 und 100 000 Eu­ro. Ak­tu­ell gibt es 577 Säu­len im Land.

Die „Süd­west Pres­se“hat­te zu­vor be­rich­tet, dass Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann (Grü­ne) die Lan­des­in­itia­ti­ve Elek­tro­mo­bi­li­tät III auch in ei­nem Brief an die Teil­neh­mer des jüngs­ten Au­to­gip­fels an­ge­kün­digt hat. An dem Au­to­gip­fel Mit- te Mai in Stutt­gart nah­men un­ter an­de­rem die Chefs gro­ßer Au­to­mo­bil­her­stel­ler teil. Kret­sch­mann hat­te das Tref­fen in­iti­iert, weil die Bran­che vor ei­nem Um­bruch steht und Ar­beits­plät­ze im Süd­wes­ten auf dem Spiel ste­hen könn­ten.

Das Maß­nah­men­pa­ket sieht un­ter an­de­rem vor, die For­schung im Be­reich um­welt­freund­li­cher Mo­bi­li­tät stär­ker zu un­ter­stüt­zen. Die Grü­nen drin­gen zu­dem dar­auf, auch die Lan­des­agen­tur e-mo­bil, die sich zu hun­dert Pro­zent im Be­sitz des Lan­des be­fin­det, dau­er­haft auf ei­ne si­che­re fi­nan­zi­el­le Grund­la­ge zu stel­len. Land­tag­frak­ti­ons­chef Andreas Schwarz sag­te: „Die­se Gr­und­fi­nan­zie­rung der Lan­des­agen­tur e-mo­bil BW muss zu­sätz­lich zur Lan­des­in­itia­ti­ve E-Mo­bi­li­tät III ge­si­chert wer­den.“Die Fi­nan­zie­rung wird vor­aus­sicht­lich über den Lan­des­haus­halt ge­re­gelt – über das The­ma muss al­ler­dings noch bei der Auf­stel­lung der Etats be­ra­ten wer­den.

Der Par­la­men­ta­ri­sche Ge­schäfts­füh­rer der SPD-Land­tags­frak­ti­on, Rein­hold Gall, be­grüß­te den ge­plan­ten Aus­bau der Lad­ein­fra­struk­tur für Elek­tro­au­tos. „Al­ler­dings wer­den 2000 La­de­säu­len längst nicht die Mo­bi­li­tät ge­währ­leis­ten, die da vor­ge­gau­kelt wird.“Für das Land sei es aber ge­nau­so wich­tig, wei­te­re Ef­fi­zi­enz beim Ver­bren­nungs­mo­tor zu er­rei­chen und im Be­reich an­de­rer An­triebs­sys­te­me zu for­schen. „Der Elek­tro­hype der Lan­des­re­gie­rung darf nicht da­zu füh­ren, dass am En­de die Mo­bi­li­tät ein­ge­schränkt wird“, mahn­te Gall.

FOTO: DPA

Ein Elek­troau­to wird an ei­ner Strom­zapf­säu­le ge­la­den. Mit 2000 sol­cher Säu­len will die Lan­des­re­gie­rung die Elek­tro­mo­bi­li­tät för­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.