Sport­wa­gen­fah­rer über­holt, ver­ur­sacht Un­fall und flüch­tet an­schlie­ßend

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - GEMEINDEN -

AR­GEN­BÜHL (sz) - We­gen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung und Un­fall­flucht er­mit­telt die Po­li­zei ge­gen den un­be­kann­ten Fah­rer ei­nes Sport­wa­gens, der am Sonn­tag­nach­mit­tag ge­gen 15 Uhr auf der Lan­des­stra­ße 265 ei­nen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sach­te und an­schlie­ßend oh­ne an­zu­hal­ten wei­ter­fuhr.

Wie die Po­li­zei be­rich­tet, hat­te der Un­be­kann­te so­wie ein da­vor fah­ren­der Sport­wa­gen-Fah­rer bei Ried in Fahrt­rich­tung Chris­taz­ho­fen auf­grund ei­nes vor­aus­fah­ren­den Fahr­rad­fah­rers ab­brem­sen müs­sen. In der Fol­ge hat­te der Un­be­kann­te den vor ihm fah­ren­den Sport­wa­gen so­wie den Zwei­rad­fah­rer trotz ei­nes ent­ge­gen­kom­men­den 76-jäh­ri­gen Fah­rers ei­nes Hy­un­dai über­holt. Um ei­nen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­mei­den, hat­te dar­auf­hin der 76-Jäh­ri­ge stark ge­bremst und war nach rechts in das Ban­kett aus­ge­wi­chen, be­rich­tet die Po­li­zei. Ein hin­ter dem Hy­un­dai fah­ren­der 22-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad-Fah­rer hat­te je­doch die Si­tua­ti­on zu spät be­merkt und war trotz Voll­brem­sung ge­gen das Heck des Hy­un­dai ge­prallt. Der leicht ver­letz­te 22Jäh­ri­ge wur­de an­schlie­ßend mit ei­nem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus ge­fah­ren. An den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von rund 3000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.