Es grünt so grün bei den Künst­lern

Acht au­ßer­ge­wöhn­li­che Gär­ten in Eu­ro­pa

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REISE & ERHOLUNG -

GIVERNY (dpa) - Dass die Wer­ke be­rühm­ter Künst­ler in Mu­se­en rum­ste­hen, ist all­ge­mein be­kannt. Doch so man­cher Künst­ler hat­te auch et­was für Gär­ten üb­rig – und so ent­stand wah­re Kunst im Gar­ten oder Gar­ten­kunst! Acht Bei­spie­le:

Frank­reich – Gar­ten von Clau­de Mo­net

Als der Künst­ler­gar­ten schlecht­hin in Eu­ro­pa gilt der Gar­ten von Clau­de Mo­net in Giverny bei Pa­ris. Da fla­nie­ren die vie­len Be­su­cher aus al­ler Welt an den über­bor­den­den Blu­men­bee­ten des im­pres­sio­nis­ti­schen Ma­lers vor­bei und ver­su­chen im Kopf, Mo­nets Ge­mäl­de mit dem An­blick des Gar­tens ab­zu­glei­chen. (http://fon­da­ti­on-mo­net.com/)

Frank­reich – Skulp­tu­ren­gar­ten Bois-Guil­bert

Ein Ge­heim­tipp ist der Skulp­tu­ren­gar­ten Bois-Guil­bert in der Nor­man­die. Der zeit­ge­nös­si­sche Bild­hau­er und Land­schafts­gärt­ner Je­an-Marc de Pas ver­wan­del­te das Fa­mi­li­en­an­we­sen in ei­nen poe­ti­schen Land­schafts­park. (http://www.le­jard­in­des­s­culp­tu­res.com/)

Ös­ter­reich – Park des Stau­nens

Auf ei­ner Wie­se in Schrems in Nie­der­ös­ter­reich ste­hen bunt be­mal­te Fi­gu­ren. Wie ge­quetsch­te Hin­kel­stei­ne aus Be­ton und Sty­ro­por er­in­nern sie an Stone­henge. „Un­se­re ,Him­mels­säu­len’ ver­bin­den oben und un­ten“, er­klärt Ruth Schrem­mer, die Ge­schäfts­füh­re­rin des Kunst­mu­se­ums Wald­vier­tel, zu dem auch der Park des Stau­nens ge­hört. (http:// das­kunst­mu­se­um.at/)

Ir­land – Mill Co­ve Gar­den

„Bei uns wu­chern Bäu­me, Bü­sche und Blu­men gera­de­zu“, er­klärt der Ma­ler und Bild­hau­er John Brenn­an, „man kommt kaum hin­ter­her“. Sein Mill Co­ve Gar­den in der Graf­schaft Cork in Ir­land ist ein Gar­ten vol­ler Über­ra­schun­gen. Ver­steckt zwi­schen exo­ti­schen Blät­tern tau­chen im dschun­gel­ar­ti­gen Grün plötz­lich Skulp­tu­ren auf: Men­schen, Tie­re, Fi­gu­ren – oft mit Witz und Hin­ter­sinn. (http://www.mill­co­ve­gal­le­ry.com/)

Nor­we­gen – Vi­ge­land-Skulp­tu­ren­park

In Os­lo zählt der Vi­ge­land-Skulp­tu­ren­park zu den meist­be­such­ten At­trak­tio­nen für Tou­ris­ten. Für die­sen rie­si­gen Skulp­tu­ren­gar­ten hat der Bild­hau­er Gus­tav Vi­ge­land 214 Skulp­tu­ren mit mehr als 750 Men­schen­grup­pen ge­schaf­fen. Gi­gan­tisch. (http://www.vi­ge­land.mu­se­um.no/en/vi­ge­land-park)

Nor­we­gen – Eke­berg­par­ken Skulp­tu­ren­park

Viel ein­sa­mer spa­ziert der Na­turund Kunst­freund da­ge­gen im Eke­berg­par­ken, im Os­ten der nor­we­gi­schen Haupt­stadt. Die­ser auf ei­ner An­hö­he ge­le­ge­ne Skulp­tu­ren­gar­ten ist ei­gent­lich eher ein Wald mit Kunst. Wo frü­her Fa­b­rik­ar­bei­ter Er­ho­lung such­ten, be­völ­kern nun Wer­ke pro­mi­nen­ter Künst­ler das Grün. (https://eke­berg­par­ken.com/)

Nie­der­lan­de – Gar­ten des Ri­jks­mu­se­ums

Der Gar­ten des Ri­jks­mu­se­ums in Ams­ter­dam ist in his­to­ri­schem und mo­der­nem Gar­ten­de­sign ge­stal­tet. „Nach der Ge­ne­ral­sa­nie­rung des Ge­bäu­des ha­ben wir vor we­ni­gen Jah­ren den Gar­ten neu an­ge­legt“, er­klärt Igor Santha­gens, Pro­jekt­ma­na­ger des nie­der­län­di­schen Na­tio­nal­mu­se­ums. Seit­dem zie­hen je­den Som­mer Skulp­tu­ren ei­nes mo­der­nen Künst­lers in die Grün­an­la­ge. (https:// www.ri­jks­mu­se­um.nl/en)

Spa­ni­en – Kak­tus­gar­ten

Auf der Ka­na­ren­in­sel Lan­za­ro­te ver­wan­del­te Cé­sar Man­ri­que ei­nen St­ein­bruch in ei­nen Kak­tus­gar­ten. Der als Land­schafts­ar­chi­tekt, Ma­ler und Bild­hau­er tä­ti­ge Künst­ler, pflanz­te Tau­sen­de Suk­ku­len­ten und Kak­te­en. Ei­ni­ge sind in­zwi­schen so groß, dass Be­su­cher sich bei Re­gen un­ter­stel­len kön­nen. (http:// www.cact­lan­za­ro­te.com/de/)

FO­TOS: DPA

Ro­sen­blü­te im Os­lo­er Vi­ge­land-Skulp­tu­ren­park.

Kak­te­en­gar­ten auf Lan­za­ro­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.