VW will mög­li­che De­fek­te nach Um­rüs­tung be­he­ben

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WIRTSCHAFT -

WOLFSBURG/BRÜSSEL (dpa) Volks­wa­gen will mög­li­che De­fek­te im Zu­sam­men­hang mit der Um­rüs­tung von ma­ni­pu­lier­ten Die­sel­au­tos zwei Jah­re lang kos­ten­los be­he­ben. Es sei­en zwar bis­lang kei­ne sol­chen Pro­ble­me be­kannt, sag­te ein VWSpre­cher. Soll­ten aber doch De­fek­te auf­tre­ten, so wür­den die­se ge­prüft wer­den. VW ver­spricht dann von Fall zu Fall „kun­den-in­di­vi­du­el­le Lö­sun­gen“. „Das ist kei­ne Ga­ran­tie, son­dern ei­ne ver­trau­ens­bil­den­de Maß­nah­me“, be­ton­te der Spre­cher. EU-Jus­tiz­kom­mis­sa­rin Vera Jou­ro­vá sprach von ei­nem Er­folg. Es ge­be nun ei­ne „De-Fac­to-Ex­tra­g­a­ran­tie“auf Bau­tei­le, die von der Re­pa­ra­tur be­trof­fen sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.