Neu­es Lösch­fahr­zeug im Mit­tel­punkt

Beim Tag der Feu­er­wehr am Sonn­tag wird das neue Ge­rät der Öf­fent­lich­keit vor­ge­stellt

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - WANGEN - Von Jan Pe­ter Steppat

WAN­GEN - Seit Di­ens­tag­abend ver­fügt die Wan­ge­ner Feu­er­wehr über ein na­gel­neu­es Lösch­fahr­zeug vom Typ LF 20. Ge­seg­net wird der 14-Ton­ner zu­sam­men mit zwei wei­te­ren Au­tos am kom­men­den Sonn­tag­vor­mit­tag auf dem Markt­platz. Bei Schau­übun­gen stellt die Wehr die Ein­satz­mög­lich­kei­ten des Ge­räts an­schlie­ßend der Öf­fent­lich­keit beim jähr­li­chen Tag der Feu­er­wehr rund ums Ge­rä­te­haus am Süd­ring vor.

Di­ens­tag­abend, kurz vor halb sechs: Blau­licht ist zu se­hen und Mar­tinhorn ist zu hö­ren an der Zen­tra­le der Wan­ge­ner Feu­er­wehr. So­weit, so ge­wöhn­lich. Un­ge­wöhn­lich ist, dass nicht et­wa Fahr­zeu­ge zum Ernst­fall aus­rü­cken. Nein, der die Si­gna­le er­zeu­gen­de Wa­gen trifft am Ge­rä­te­haus ein.

Die In­sas­sen, al­le­samt An­ge­hö­ri­ge der Wan­ge­ner Wehr, ha­ben das Fahr­zeug St­un­den zu­vor beim Her­stel­ler aus der Ge­gend um Pas­sau ab­ge­holt. Jetzt be­tä­ti­gen sie zur An­kunft des neu­en „Schmuck­stücks“Blau­licht und Mar­tinhorn. Da­mit je­dem klar ist: Das neue Lösch­fahr­zeug ist da.

14 Ton­nen bringt es auf die Waa­ge und hat 290 PS un­ter der Hau­be. Im Ernst­fall und bei Übun­gen ist das LF 20 mit ei­nem Grup­pen­füh­rer und acht Mann be­setzt. De­ren Auf­ga­be wird es mit dem neu­en Fahr­zeug künf­tig vor al­lem sein, die Dreh­lei­ter zu be­glei­ten. Da­bei geht es pri­mär um die Was­ser­ver­sor­gung, wie Wehr­spre­cher Achim Reiß­ner und Haupt­feu­er­wehr­mann Oli­ver Kott­mann er­läu­tern. Denn das neue LF 20 ver­fügt über ei­nen Was­ser­tank mit ei­nem Fas­sungs­ver­mö­gen von rund 1200 Li­tern für den so­ge­nann­ten Schnellan­griff. 300 Me­ter Schlauch führt das Au­to im­mer mit, die im Ernst­fall schnell ein­satz­be­reit sein und an ab­ge­le­ge­ne­ren Stel­len für den Was­ser­nach­schub sor­gen sol­len.

Das neue LF 20 er­setzt ei­nen Unimog, der seit Mit­te der 1980er-Jah­re bei der Wan­ge­ner Wehr in Di­enst steht und der „in die Jah­re ge­kom­men ist“, wie Achim Reiß­ner er­klärt. Er ent­spre­che schlicht nicht mehr den heu­ti­gen tech­ni­schen An­for­de­run­gen und ha­be schon di­ver­se Re­pa­ra­tu­ren hin­ter sich. An ei­ne Unimog-Nut­zung durch ei­ne an­de­re Wehr glaubt der Spre­cher nicht. Eher schon, dass er Be­gehr­lich­kei­ten bei Lieb­ha­bern weckt.

Reiß­ner, der zu Schü­ler­zei­ten auf dem aus­zu­ran­gie­ren­den Wa­gen sei­nen ers­ten Ein­satz ge­fah­ren ist, geht es am Di­ens­tag­abend im Ge­rä­te­haus aber we­ni­ger um die Ver­gan­gen­heit, son­dern um die sehr na­he Zu­kunft. Und da steht am Sonn­tag, 18. Ju­ni, der jähr­li­che Tag der Feu­er­wehr an.

Lo­gisch, dass die Wehr da­bei ihr neu­es LF 20 in den Mit­tel­punkt stel­len wird. Bei Schau­übun­gen kön­nen die Bür­ger dann er­le­ben, was es leis­ten kann. Feu­er­wehr zum An­fas­sen al­so, das Cre­do das oh­ne­hin ge­ne­rell gilt, wenn die Wehr ih­re Wa­che am Süd­ring für Neu­gie­ri­ge öff­net. Reiß­ner: „Wir wol­len mit den Men­schen in ent­spre­chen­der At­mo­sphä­re ins Ge­spräch kom­men.“

FOTOS: JAN PE­TER STEPPAT

Die­se Wan­ge­ner Feu­er­wehr­leu­te ha­ben am Di­ens­tag das neue Lösch­fahr­zeug ab­ge­holt und prä­sen­tie­ren es hier am Ge­rä­te­haus (gro­ßes Bild). Das LF 20 er­setzt den rund 30 Jah­re al­ten Unimog (klei­nes Foto).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.