Ko­ali­ti­on in NRW will in zen­tra­len Fel­dern um­steu­ern

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

DÜS­SEL­DORF/KIEL (dpa) - We­ni­ge Wo­chen nach den Wah­len ste­hen die Re­gie­rungs­ko­ali­tio­nen in Düs­sel­dorf und Kiel in den Start­lö­chern. In Nord­rhein-West­fa­len will die schwarz-gel­be Ko­ali­ti­on nach sie­ben Jah­ren Rot-Grün in zen­tra­len Fel­dern wie Bil­dung, in­ne­rer Si­cher­heit oder Wirt­schaft um­steu­ern. Das kün­dig­te der de­si­gnier­te CDU-Mi­nis­ter­prä­si­dent Ar­min La­schet an. In Schles­wig-Hol­stein will Wahl­sie­ger Da­ni­el Gün­ther (CDU) das der­zeit ein­zi­ge „Ja­mai­ka“-Bünd­nis aus CDU, Grü­nen und FDP auf Lan­des­ebe­ne füh­ren. In bei­den Bun­des­län­dern ei­nig­ten sich die Part­ner auf mehr als 100 Seiten star­ke Ko­ali­ti­ons­ver­trä­ge, de­nen noch die Par­tei­en zu­stim­men müs­sen. Die CDU in NRW soll neun, die FDP von Chris­ti­an Lind­ner drei Mi­nis­te­ri­en er­hal­ten. NRW wer­de ein li­be­ra­les Land blei­ben, ge­gen Kri­mi­nel­le aber ei­ne „Null-To­le­ranz-Stra­te­gie“fah­ren, sag­te La­schet. In der Bil­dung sol­le Kin­dern ein Auf­stieg un­ab­hän­gig von der Her­kunft er­mög­licht wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.