Ar­gen­ti­ni­scher Ge­ne­ral­kon­sul be­sucht die Dia­ko­nie

Egar­do Ma­rio Malar­o­da knüpft in Tett­nang Kon­tak­te und ist in der Wirt­schafts­för­de­rung sei­nes Lan­des ak­tiv

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - REGION -

PFINGSTWEID (sig) - Au­ßer­ge­wöhn­li­cher Be­such in der Dia­ko­nie Pfingstweid: Am Mitt­woch hat der Ge­ne­ral­kon­sul der Ar­gen­ti­ni­schen Re­pu­blik in Frankfurt am Main, Ed­gar­do Ma­rio Malar­o­da, der Ein­rich­tung sei­ne Auf­war­tung ge­macht. Der ge­lern­te Volks­wirt, in der Wirt­schafts­för­de­rung im Auf­trag sei­nes Lan­des ak­tiv, ließ sich von den Ge­schäfts­füh­rern Lars Kehling und Dirk Muß­mann so­wie Mar­ke­ting­lei­te­rin Clau­dia Joos über die Struk­tur der Dia­ko­nie und die Or­ga­ni­sa­ti­on und Ver­triebs­we­ge vor al­lem der Schrei­ne­rei-Pro­duk­te in­for­mie­ren.

Der Ge­ne­ral­kon­sul, der sie­ben Jah­re in Bern ge­ar­bei­tet hat und Eu­ro­pa kennt, hat ers­te Kon­tak­te mit der Dia­ko­nie auf der Spiel­wa­ren­mes­se ge­knüpft, die mög­li­cher­wei­se nun wei­ter in­ten­si­viert wer­den. Be­ein­druckt zeig­te er sich so­wohl vom In­klu­si­ons­und In­te­gra­ti­ons­auf­trag als auch von den Wohn- und Ar­beits­mög­lich­kei­ten der Pfingstweid an ver­schie­de­nen Or­ten des Krei­ses.

Clau­dia Joos er­läu­ter­te dem Gast vor al­lem die Ar­beits­wei­se, den Ver­triebs­weg und die Ak­qui­se der Schrei­ne­rei-Pro­duk­te, bei de­nen es sich zum ei­nen um In­dus­trie-Auf­trä­ge han­delt, zum an­de­ren um ka­ta­lo­gi­sier­te Ei­gen­pro­duk­te, die seit zwei­ein­halb Jah­ren über Wie­der­ver­käu­fer in der Re­gi­on die Kun­den er­rei­chen. Pfingstweid-Holz­spiel­zeug wird seit zehn Jah­ren ent­wi­ckelt, zer­ti­fi­ziert und in ho­her Qua­li­tät her­ge­stellt, wie man durch Kun­den­re­ak­tio­nen weiß. Seit ei­nem Jahr wer­den in der Pfingstweid für den Fer­tig­haus-Her­stel­ler Schwö­rer Bau­her­ren­ge­schen­ke pro­du­ziert.

Der Ge­ne­ral­kon­sul zeig­te sich po­si­tiv über­rascht von den ho­hen Qua­li­täts­an­for­de­run­gen in Deutsch­land, der Qua­li­tät der Pfingstweid-Pro­duk­te und der Her­aus­for­de­rung, die be­treu­ten Men­schen von ei­nem ge­schütz­ten an ei­nen Ar­beits­platz im ers­ten Ar­beits­markt her­an­zu­füh­ren. Be­ein­druckt hat ihn auch die Aus­bil­dung der Mit­ar­bei­ter et­wa in der Schrei­ne­rei, bei de­nen es sich um Meis­ter han­delt, die auch ei­ne zwei­te, päd­ago­gi­sche Aus­bil­dung (bei­spiels­wei­se als Ar­beits­er­zie­her) be­sit­zen.

Für sein Land er­hofft er sich nach der Kirch-Ära und dem Wech­sel zu ei­nem Prä­si­den­ten, der von Be­ruf In­ge­nieur ist, zu­nächst im Be­rufs­schul­be­reich Ver­bes­se­run­gen. „Wir brau­chen ei­ne Ex­pan­si­on der Be­rufs­schu­len“, sag­te er. Auf sei­ner In­for­ma­ti­ons­tour durch Deutsch­land sucht er Ko­ope­ra­tio­nen und An­knüp­fungs­punk­te, lobt er Ver­bän­de und ge­sell­schaft­li­ches En­ga­ge­ment in Deutsch­land. Dies­be­züg­lich ge­be es in sei­nem gro­ßen Hei­mat­land er­heb­li­chen Nach­hol­be­darf.

FO­TO: SIEG­FRIED GROSSKOPF

Ho­her Be­such in der Dia­ko­nie Pfingstweid: Am gest­ri­gen Mitt­woch kam der ar­gen­ti­ni­sche Ge­ne­ral­kon­sul Ed­gar­do M. Malar­o­da (links) aus Frankfurt, um sich über die Struk­tur der Ein­rich­tung zu in­for­mie­ren und An­knüp­fungs­punk­te zu su­chen. In­for­miert wur­de er von den Ge­schäfts­füh­rern Dirk Muss­mann (Zwei­ter von links) und Lars Kehling so­wie Clau­dia Joos, zu­stän­dig für Mar­ke­ting und Fund­rai­sing.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.