31 Weh­ren zei­gen ihr Kön­nen

Leis­tungs­wett­kampf zum Ju­bi­lä­um der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Ei­sen­harz.

Schwaebische Zeitung (Wangen) - - ERSTE SEITE - Von Ve­ra Stil­ler

EI­SEN­HARZ - Drei Ta­ge lang hat die Ab­tei­lung Ei­sen­harz der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Ar­gen­bühl ihr 150-jäh­ri­ges Be­ste­hen ge­fei­ert. Ne­ben dem Pro­gramm für Jung und Alt im Fest­zelt, dem Got­tes­dienst am Sonn­tag mit an­schlie­ßen­dem Fest­zug und Früh­schop­pen war der Leis­tungs­wett­kampf von 31 Weh­ren des Kreis­feu­er­wehr­ver­ban­des Ravensburg am Sams­tag zwei­fel­los ein Hö­he­punkt des Wo­che­n­en­des.

Sams­tag­mor­gen. Im 15 Mi­nu­ten­Takt rol­len die Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge mit den je­weils neun zu ei­ner Grup­pe ge­hö­ren­den Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen auf den Hof der Fir­ma Semp­lex. Sie stei­gen aus, stel­len sich auf und mel­den: „Zum Ein­satz fer­tig!“Dann wer­den die be­nö­tig­ten Roh­re von ei­ni­gen Be­tei­lig­ten ab­ge­la­den und mit dem Zu­ruf „Auf“und „Ab“zu­sam­men­ge­fügt. Zwei Män­ner le­gen ih­re Atem­schutz­ge­rä­te mit den da­zu­ge­hö­ri­gen Ret­tungs­lei­nen an.

Je­der kennt sei­ne Auf­ga­be ge­nau: Der Grup­pen­füh­rer lei­tet den Ein­satz und be­stimmt die Auf­ga­ben­ver­tei­lung. Der An­griff­s­trupp nimmt das ers­te Rohr vor, der Was­ser­trupp stellt die Was­ser­ver­sor­gung bis zum Ver­tei­ler her und der Schlauch­trupp ist für die Was­ser­ver­sor­gung zwi­schen den Roh­ren und dem Ver­tei­ler zu­stän­dig. „Sauglei­ter zu Was­ser“und „Sauglei­ter zu Pum­pe“hört man ru­fen, die Lei­ter wird an dem „Übungs­ge­rüst“an­ge­legt und es wird „ge­löscht“. Zwei mar­kier­te Ta­feln sind das an­zu­pei­len­de Ziel. Al­les läuft schnell, aber kei­nes­wegs hek­tisch ab. Je­der ist kon­zen­triert bei der Sa­che. Und wird in sei­nem Tun von den Schieds­rich­tern ge­nau be­ob­ach­tet. Wo­bei der Grup­pen­füh­rer eben­so ei­nen ei­ge­nen Kampf­rich­ter hat wie der Ma­schi­nist. „Das Auf­räu­men ge­hört auch da­zu“, er­klärt Ar­nold Net­zer, der sei­ne Aus­bil­dung zum Schieds­rich­ter an der Feu­er­wehr­schu­le in Bruch­sal ge­macht hat und hofft, als sol­cher bald ein­ge­setzt zu wer­den.

Von Net­zer ist auch zu er­fah­ren, dass die An­wär­ter für das Leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze ei­nen Lösch­ein­satz ein­schließ­lich der Ret­tung ei­ner Per­son über ei­ne trag­ba­re Lei­ter zei­gen müs­sen, für die „Sil­ber­nen“zu­sätz­lich die tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung Pro­gramm ist, die am Nach­mit­tag beim Hof Rei­te­mann durch­ge­führt wird, die „Gold-Kan­di­da­ten“noch ne­ben dem Lösch- und tech­ni­schen Hil­fe­leis­tungs­ein­satz das not­wen­di­ge Fach­wis­sen durch ei­ne schrift­li­che Prü­fung nach­wei­sen müs­sen.

Gold für Gött­lis­ho­fen und gleich zwei­mal für Amt­zell

Ge­gen 17 Uhr steht fest: Von den zehn Be­wer­bern des sil­ber­nen Leis­tungs­ab­zei­chens ha­ben acht Mann­schaf­ten das Ziel er­reicht, ei­ne Grup­pe der 17 „Bron­ze-Kan­di­da­ten“muss die Leis­tungs­übung eben­falls wie­der­ho­len. Da­für kön­nen al­le vier Grup­pen, die mit dem gol­de­nen Ab­zei­chen „ih­re feu­er­wehr­tech­ni­sche Aus­bil­dung und die Vor­be­rei­tung auf die An­for­de­run­gen bei Ein­sät­zen för­dern wol­len“, die Ab­zei­chen aus den Hän­den von Kreis­brand­meis­ter Oli­ver Suhr­beck in Emp­fang neh­men: Amt­zell I und II, Aich­stet­ten und Ar­gen­bühl-Gött­lis­ho­fen.

Bei der Ver­lei­hung der Leis­tungs­ab­zei­chen gra­tu­liert Bür­ger­meis­ter Ro­land Sau­ter den Teil­neh­mern für ih­re Leis­tun­gen und spricht von dem „be­ru­hi­gen­den Ge­fühl“, dass die Bür­ger dank der Feu­er­wehr ha­ben kön­nen. Wie Schieds­rich­ter-Ob­mann Rein­hold Evers die Bit­te aus­spricht, man mö­ge auch die ne­ga­ti­ven Sei­ten des Wett­kamp­fes „ka­me­rad­schaft­lich mit­tra­gen“. Ab­schlie­ßend weist Oli­ver Suhr­beck dar­auf hin: „Sie sind die ers­ten Ab­sol­ven­ten des Land­krei­ses, die die neu ge­stal­te­ten Leis­tungs­ab­zei­chen tra­gen dür­fen.“

Die Abend­ver­an­stal­tun­gen mit „Stim­mungs­mu­sik und Par­ty­er­leb­nis“wa­ren gut be­sucht und hin­ter­lie­ßen ei­nen si­cher­lich lang an­hal­ten­den po­si­ti­ven Ein­druck. Der Ein­zug der 14 be­freun­de­ten Feu­er­weh­ren, dar­un­ter auch die aus der be­freun­de­ten Ge­mein­de Ber­bis­dorf, in die Kir­che Sankt Be­ne­dikt zum Fest­got­tes­dienst bot am Sonn­tag ein im­po­san­tes Bild.

Die Mu­sik­ka­pel­le Ei­sen­harz mar­schier­te auch vor­ne­weg, als es da­nach ge­schlos­sen dem Fest­zelt ent­ge­gen ging. Hier spiel­ten die Mu­si­kan­ten zum Früh­schop­pen auf, wäh­rend das Ju­gend­blas­or­ches­ter Ar­gen­bühl den Nach­mit­tag ge­stal­te­te. Ab­tei­lungs­kom­man­dant Joa­chim He­ge be­dank­te sich eben­so wie Bür­ger­meis­ter Ro­land Sau­ter bei al­len, die zum Er­folg die­ser schö­nen Ju­bi­lä­ums­fei­er bei­ge­tra­gen ha­ben.

FO­TO: VE­RA STIL­LER

Be­vor 28 Weh­ren das Leis­tungs­ab­zei­chen in Bron­ze, Sil­ber oder Gold ver­lie­hen wur­de, be­dank­te sich Bür­ger­meis­ter Ro­land Sau­ter für den Ein­satz.

FO­TOS: VE­RA STIL­LER

Die Feu­er­wehr­leu­te aus Kiß­legg, dar­un­ter ei­ne Frau, ha­ben am Sams­tag beim Leis­tungs­wett­kampf in Ei­sen­harz das sil­ber­ne Ab­zei­chen ver­lie­hen be­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.